22.10.

Best-of U 20 Poetry Slam XIV

Vier der besten Poetinnen und Poeten treten im Wortgefecht gegeneinander an

Im großen Saal des Literaturhauses, wo schon gestandene Autorinnen und Autoren ihr Werk präsentiert haben, bitten wir die Crème de la Crème der Jungen Wilden auf die Bühne – die besten Poetinnen und Poeten aus dem deutschsprachigen Raum unter zwanzig. 

Beim Best-of U20 Slam treten vier von ihnen auf. Und warum? Weil sie es können, weil sie es wollen, weil sie es lieben. Da wird in zehn Minuten die Welt ein kleines Stück besser gemacht, Herzschmerz entladen, die Faust gehoben und wahrhaftes Lachen präsentiert. Moderiert wird dieses Spektakel der Poesie von niemand Geringerem als Rasmus Blohm, der selbst schon längst dem U20-Reigen entstiegen zu den besten Poetry-Slammern Hamburgs zählt. Gewohnt charmant leitet er durch den Abend und bittet unter anderem um Applaus für Julius Althoetmar aus München, Anneke Schwarck aus Kiel und Jana Goller sowie Inga aus Hamburg und, um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, für die Musikerin Lina Brockhoff.

Und Sie können bewerten – mit Punktetafeln von 0,0 bis 10,0. Welcher Beitrag hat sich in Ihrem Hirn verankert, welche Worte lassen Sie nicht mehr los, welcher Text ist der beste des Abends?

Da soll noch mal jemand sagen, die Jugend hätte nur Flausen im Kopf.

In Kooperation mit Kampf der Künste

Informationen
Datum
Donnerstag, 22.10.2020
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,–/10,–/Streamingticket 5,–
Ort
Literaturhaus
Tickets
Ticket kaufen

Die Saaltickets sind restlos ausverkauft / Livestreamtickets über Reservix verfügbar

nächste Termine

Hallgrímur Helgason © Marijan Murat
20.10.
Datum:
20.10.2020
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
14,–/10,–/Streamingticket 5,–
Ort:
Literaturhaus
Ferdinand Lutz und Dominik Merscheid © privat
21.10.
auswärts
7+
Datum:
21.10.2020
Zeit:
10.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Miralles Saal der Jugendmusikschule, Mittelweg
Bernd Ladwig © Bernd Wannenmacher, Suhrkamp
21.10.
Datum:
21.10.2020
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
14,–/10,–/Streamingticket 5,–
Ort:
Literaturhaus