18.6.

EUGEN RUGE

stellt den Band »Annäherung. Notizen aus 14 Ländern« vor

»Die Zeit ist reif für diesen unverstellten, humorvollen und einfühlsamen Blick«, lobte die »Süddeutsche Zeitung« das Werk Eugen Ruges. Gleich für sein erstes Prosamanuskript »In Zeiten des abnehmenden Lichts« erhielt der studierte Mathematiker 2009 den Alfred-Döblin-Preis und zwei Jahre später für den daraus entstandenen Roman den Deutschen Buchpreis. Nach seinem zweiten Roman »Cabo de Gata« erscheint im Rowohlt Verlag nun zeitgleich mit einer Sammlung »Theaterstücke«, für die Ruge bereits den Schiller-Förderpreis erhielt, »Annäherung. Notizen aus 14 Ländern«. Diese Impressionen stammen zum Teil aus der Zeit der Recherchen für seinen ersten Roman, in der Ruge auf den Spuren seiner Familiengeschichte Russland, die USA, Mexiko und China bereiste. Notizen aus der Zeit nach dem internationalen Durchbruch zeigen, dass der 1954 in Soswa (Ural) geborene Autor sich seinen unvoreingenommenen und genauen Blick bewahren konnte: »Moskau. Hohe Häuser. Matte, rötliche Farben. Die breiten Straßen. Der chaotische Verkehr. Nur der Geruch ist anders. Vor dreißig Jahren roch es nach ›Russenauto‹.« Er bezaubert vor allem durch »große Unterhaltsamkeit und einen starken Sinn für Komik«, die auch in der Jurybegründung für den Deutschen Buchpreis hervorgehoben wurden.

Die Reisenotizen bergen im Kern alles, was den großartigen Autor so besonders macht: »Wer will, kann so ein Stück weit mitverfolgen, wie aus Leben Literatur entsteht.«

Moderation: Jörg Magenau

Kulturpartner NDR Kultur

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 18.6.2015
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 10,– / 6,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Illustration © Kathleen Bernsdorf
28.5.
ab 6
Datum:
28.5.2018
Zeit:
15.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Simon Spruyt © privat
28.5.
Datum:
28.5.2018
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
12,– /6,– Kombiticket für alle Abende: € 35,–/ 20,–
Ort:
Literaturhaus
Uli Oesterle © Berthold Leibinger Stiftung
29.5.
Datum:
29.5.2018
Zeit:
12.00–18.00
Uhr
Eintritt:
20,–
Ort:
Literaturhaus