6.8.

Simon Strauß

liest aus seinem neuen Buch »Römische Tage«

Für sein Debüt »Sieben Nächte« wurde er zur neuen Stimme seiner Generation erkoren, nun legt Simon Strauß sein zweites Buch vor. In »Römische Tage« (Tropen) lässt Strauß seinen jungen Protagonisten für die Dauer eines Sommers durch die ewige Stadt streifen, wobei sich Vergangenheit und Gegenwart verweben. Er sieht den Mord an Caesar am Largo Argentino vor sich, genauso wie das bunte Treiben der Einheimischen, Migranten, Gläubigen, Touristen und Bettler. Lange zurückliegende Zeiten, eigene Erinnerungen und Beobachtungen beschäftigen den Erzähler, der mit dem Ziel, der Gegenwart zu entkommen, nach Rom gereist ist. Hier trifft er auf außergewöhnliche Menschen, findet die Liebe und auch ein wenig sich selbst?–?all das beschreibt der Autor in einer Geschichte voller Leichtigkeit und Melancholie.

Simon Strauß wurde 1988 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge promovierte er 2017 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über Konzeptionen römischer Gesellschaft. Strauß lebt in Frankfurt und ist als Redakteur im Feuilleton der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« tätig. Zudem ist er Mitgründer der Gruppe »Arbeit an Europa«.

Moderation: Ijoma Mangold

Kulturpartner NDR Kultur

Teilen
Informationen
Datum
Dienstag, 6.8.2019
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 14,–/10,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Illustration © Nina Berndorfer
23.9.
Datum:
23.9.2019
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
10,–/8,–
Ort:
Literaturhaus
Foto © Gunter Glücklich
24.9.
6 +
Datum:
24.9.2019
Zeit:
09.00/11.00
Uhr
Eintritt:
90,– pro Klasse
Ort:
Literaturhaus
Sabine Uehlein © Alexander Sell, Stiftung Lesen
24.9.
Datum:
24.9.2019
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
14,–/10,–
Ort:
Literaturhaus