27.9.

Richard Ford

Der Preisträger des diesjährigen Siegfried Lenz Preises zu Gast im Thalia Theater

Richard Ford, einer der größten Erzähler der USA, erhält den Siegfried Lenz Preis 2018. Der mit 50.000 Euro dotierte Literaturpreis wird alle zwei Jahre, jetzt zum dritten Mal von der Siegfried Lenz Stiftung vergeben. Die vorherigen Preisträger sind Amos Oz und Julian Barnes. Am Vorabend der Preisverleihung ist Ford im Thalia Theater zu Gast.

Seine Romane »Unabhängigkeitstag« oder »Die Lage des Landes« sind nur einige Beispiele seiner Erzählkunst, die international größtes Lob hervorruft. Der Schriftsteller gilt als ein Meister der Beobachtung und der Beschreibungskunst, die er auch in seinen jüngsten Roman »Kanada« und seinem aktuellen Buch »Zwischen ihnen« (Hanser Berlin; Übersetzung: Frank Heibert) beweist.

Richard Ford, 1944 geboren, erhielt bereits Auszeichnungen wie den Pulitzerpreis und PEN/Faulkner Award. »Ich bin begeistert und demütig, einen Preis zu erhalten, der Siegfried Lenz ehrt. Dies ist eine wertvolle Anerkennung für meine Bücher und für mich. Meine deutschsprachigen Leser liegen mir am Herzen, und ich habe mich in diesen Jahren sehr glücklich schätzen können, brillant übersetzt und gewissenhaft veröffentlicht zu werden«, sagt Ford zu diesem Preis.

Moderation: Denis Scheck

Deutsche Lesung: Sebastian Rudolph

Eine Veranstaltung des Thalia Theaters und der Siegfried Lenz Stiftung in Kooperation mit der Freien Akademie der Künste und dem Literaturhaus, Kulturpartner NDR Kultur, Medienpartner NDR Info

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 27.9.2018
Zeit
20.00 Uhr
Eintritt
€ 18,-/12,-/9,-
Ort
Thalia Theater, Alstertor

nächste Termine

Manuela Reichart © Ruth Walz
20.11.
Datum:
20.11.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus
Maike Albath © Sabine Sauer
21.11.
Datum:
21.11.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus
Delphine de Vigan © Delphine Jouandeau
22.11.
Datum:
22.11.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus