18.9.

Supernova – Leseabenteuer für alle von 10 bis 14

Mawil präsentiert den Comic »Lucky Luke sattelt um«

Lucky Luke – der Mann, der schneller zieht als sein Schatten – gehört zu den großen Klassikern der Comicliteratur. Erfunden wurde er in den 1940er-Jahren in Belgien, seither reitet Lucky Luke unermüdlich auf seinem treuen Pferd Jolly Jumper durch den Wilden Westen und sorgt für Ordnung (wenn auch von wechselnden Autoren erzählt). Zum ersten Mal ist nun mit »Lucky Luke sattelt um« (Egmont) eine Hommage aus der Feder eines deutschen Comickünstlers erschienen.

Unverhofft landet Lucky Luke hier im Sattel eines Drahtesels, den er ins ferne San Francisco schaffen muss. Ihm auf den Fersen: zwei skrupellose Ganoven, die das Fahrrad um jeden Preis haben möchten. Und so ein Fahrrad hat leider auch ein völlig anderes Fahrverhalten als ein Pferd … aber Lucky Luke wäre nicht Lucky Luke, wenn er damit nicht irgendwie fertig werden würde.

Mawil (Markus Witzel) präsentiert seine Comic-Hommage »Lucky Luke sattelt um« und erzählt, wie es zu diesem Ereignis kam. Geboren wurde Mawil 1976 in Ost-Berlin und er studierte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee Kommunikationsdesign. Seine Diplom-Comicgeschichte »Wir können ja Freunde bleiben« und seine nachfolgenden Bücher erschienen beim Verlag Reprodukt sowie in zahlreichen Übersetzungen in der ganzen Welt. Sein Comicband »Kinderland« war der erfolgreichste Comic des Jahres 2014 und Gewinner des renommierten Max-und-Moritz-Preises für den besten deutschsprachigen Comic.

In Kooperation mit den Jugendinformationszentrum (JIZ)

Teilen
Informationen
12 +
Datum
Mittwoch, 18.9.2019
Zeit
10.30 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Ort
Literaturhaus
SUPERNOVA

nächste Termine

Ina Schmidt beim »Gedankenflieger« © Literaturhaus
10.12.
6+
Datum:
10.12.2019
Zeit:
09.30/11.00
Uhr
Eintritt:
90,– pro Klasse
Ort:
Literaturhaus
Hartmut El Kurdi © Katrin Ribbe
11.12.
7+
Datum:
11.12.2019
Zeit:
09.30/11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Abschlusslesung © Nils Jaspersen
30.1.
14+
Datum:
30.1.2020
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus