21.6.

ITALO-SVEVO-PREIS

Die Schriftstellerin Sabine Peters wird ausgezeichnet

Die diesjährige Italo-Svevo-Preisträgerin Sabine Peters wurde 1961 in Neuwied am Rhein geboren. Sie arbeitet als freie Autorin und Literaturkritikerin in Hamburg. Ihre Bücher erscheinen bei Wallstein, so auch ihre aktuellen Romane »Feuerfreund« (2010) und »Narrengarten« (2013). Ihr Werk wurde u. a. mit dem Clemens-Brentano-Preis, dem Evangelischen Buchpreis und dem Georg-K.-Glaser-Preis geehrt.

Die Jury des Italo-Svevo-Preises besteht aus der Literaturkritikerin Katharina Teutsch, dem Germanisten Holger Helbig und dem Schriftsteller und Hochschullehrer Wolfgang Hegewald. Aus ihrer Preisbegründung: »Sabine Peters erzählt auf Augenhöhe ihrer Figuren. Wie sie Personen zu Ansehen verhilft und Lebenswelten sondiert, erinnert an Anton Tschechows Diktum, dass Prosaschreiben zwei Voraussetzungen habe, einen kalten Blick und Menschenliebe. Über beides verfügt diese Erzählerin in hohem Maße. Lakonie, der Hang zu elliptischer Verknappung und der Sinn für die abgründige Komik des Unglücks verbinden sich, samt einer melancholischen Unterströmung, zu einem unverwechselbaren Ton.«

Der Italo-Svevo-Preis, der durch mäzenatisches Engagement ermöglicht wird, ist mit € 15.000 dotiert und wird seit 2001 an deutschsprachige Prosaautoren vergeben. Er will ein literarisches Werk für seinen Eigensinn ehren und fördern. Vorige Preisträger sind Nina Jäckle, Jochen Missfeldt und Giwi Margwelaschwili.

Laudatio: Holger Helbig

Teilen
Informationen
Datum
Dienstag, 21.6.2016
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Jón Gnarr © Teitur Jonasson
27.11.
Datum:
27.11.2017
Zeit:
20.00
Uhr
Eintritt:
12,–/8,– Festivalticket € 50,– /35,–
Ort:
Literaturhaus
Michael Baltscheit © Stephanie Weiler
28.11.
auswärts
ab 6
Datum:
28.11.2017
Zeit:
10.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Alma Hoppes Lustspielhaus, Ludolfstraße 53
Tiril Broch Aakre © Heidi Furre
28.11.
Datum:
28.11.2017
Zeit:
18.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,– Tagesticket € 20,–/15,– Festivalticket € 50,–/35,–
Ort:
Literaturhaus