28.1.

ANSICHTEN, EINSICHTEN, AUSSICHTEN (2)

Ein schweizerisch-deutscher Dialog mit Martin Heller und Philipp Theisohn

Zu viele Deutsche an Schweizer Universitäten, in Unternehmen und auf Wohnungssuche, Unverständnis hierzulande über schweizerische Volksentscheide und die Bankenpolitik – solche und ähnliche Themen bestimmen die Schlagzeilen seit Monaten. Was ist los im Verhältnis zwischen den beiden Ländern, die kulturell, historisch und wirtschaftlich aufs Engste verbunden sind? Was ist tagespolitische Aufgeregtheit, was hat tiefere Gründe?

Martin Heller und Philipp Theisohn werden mit Moderatorin Gunhild Kübler offen, vielleicht auch kontrovers über ihre Erfahrungen mit dem jeweils anderen Land sprechen. Ein Gedankenaustausch, der in den Literaturhäusern Basel und Zürich begann und nun in Hamburg fortgesetzt wird.

Martin Heller ist Kulturunternehmer (Heller Enterprises, Zürich). Nach der Expo.02 und Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas befasst er sich seit 2011 mit der Inhaltsplanung des Humboldt-Forums in Berlin, wo er teilweise auch lebt. Martin Heller war außerdem Mitglied des Gremiums der IBA Hamburg.

Philipp Theisohn hat eine SNF-Professur für Germanistik in Zürich. Er hat über das literarische Orakel und die Fälschung geschrieben, lebt seit 2008 in Zürich und spricht ein veritables Schweizerdeutsch.

Moderation: Gunhild Kübler

Mit freundlicher Unterstützung der Klaus-Michael Kühne Stiftung

Teilen
Informationen
Datum
Mittwoch, 28.1.2015
Zeit
19:30 Uhr
Eintritt
€ € 10,– / 8,–  /  6,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Norbert Gstrein © Gustav Eckart
28.2.
Datum:
28.2.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus
Sabine Ludwig © Martin Becker
28.2.
ab 8
Datum:
28.2.2018
Zeit:
9.30/11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Adam Haslett © Beowulf Sheehan
6.3.
Datum:
6.3.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus