VELKOMMEN / TERVETULOA / VELKOMINN / VELKOMMEN / VÄLKOMMEN

Ende November spricht man am Schwanenwik wieder dänisch, finnisch, isländisch, norwegisch und schwedisch. So pflegt das Literaturhaus Hamburg eine Tradition, die älter ist als es selbst: Seit 1986 finden in Hamburg alle zwei Jahre die Nordischen Literaturtage statt. In diesem Jahr erhellen literarische Nordlichter bereits zum 15. Mal das herbstliche Hamburg und importieren fein ausgewählte Gegenwartsliteratur aus dem Norden in die Hansestadt.

Wir wünschen ein anregendes Festival!

Für Programm und Organisation der Nordischen Literaturtage 2015 verantwortlich ist Güde Sievertsen.

nlt-banner

Programm

Unser Programm folgt in den nächsten Tagen.

Geschichte

Literarische Nordlichter seit 1986

Die ersten Nordischen Literaturtage fanden 1986 anlässlich der Jahrestagung des Buchhändlerverbandes in Hamburg statt. Wegen Hamburgs Brückenposition zum Norden wählten die Organisatoren das Thema nordische Literatur, das in einer Literaturwoche mit Seminaren an der Universität, Gesprächen zwischen Verlagen und Autoren sowie abendlichen Lesungen intensiver beleuchtet wurde. Zu den ersten Veranstaltern gehörten neben dem Buchhändlerverband auch der Börsenverein des deutschen Buchhandels und die Kulturbehörde Hamburg.

Seither schlägt die Hansestadt alle zwei Jahre eine Brücke in den Norden Europas. Die Nordischen Literaturtage haben sich inzwischen zu einem Großereignis der nordischen Kultur in Hamburg entwickelt. In enger Zusammenarbeit mit den Konsulaten der nordischen Länder und der Kulturbehörde lädt das Festival, das anfangs abwechselnd von Schleswig-Holstein und Hamburg ausgerichtet wurde, Schriftsteller aus allen fünf skandinavischen Ländern ein.

Impressionen

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Autoren seit 1986

  • Naja Marie Aidt (1996, 2009)
  • Solvej Balle (1994)
  • Niels Barfoed (1990)
  • Jonas T. Bengtsson (2013)
  • Inger Christensen (1992)
  • Jens Christian Grøndahl (2005)
  • Anna Grue (2013)
  • Helle Helle (2001, 2011)
  • Peer Hultberg (2003)
  • Erling Jepsen (2009)
  • Vagn Lundbye (1992)
  • Ivan Malinowski (1986)
  • Sólrún Michelsen (2015)
  • Dea Trier Morch (1986)
  • Jørgen Nash (1994)
  • Hans Jørgen Nielsen (1986)
  • Henrik Nordbrandt (1988)
  • Dorthe Nors (2015)
  • Morten Ramsland (2011)
  • Knud Romer (2007)
  • Ingrid Brase Schloe (1988)
  • Jørgen Sonne (1996)
  • Jan Sonnergaard (2001)
  • Jens Smaerup Sørensen (1986)
  • Hanne Marie Svendsen (1986)
  • Pia Tafdrup (1998)
  • Søren Ulrik Thomsen (2003)
  • Poul Vad (1998)