Di 26.3.
19.30 Uhr
Ort: Literaturhaus, Eddy-Lübbert-Saal
€ 14,–/10,–

Lize Spit

stellt ihren Roman »Der ehrliche Finder« vor

Vom Glück, einen echten Freund zu haben, von Kindheit, Hoffnung und Verzweiflung – eine Geschichte aus dem Herzen unserer Gegenwart.
Seit er vor einem Jahr in Bovenmeer angekommen ist, sitzt Tristan in der Schule neben Jimmy, der klüger und einsamer ist als alle anderen und es sich zur Aufgabe macht, Tristan Ibrahimi durch das Schuljahr zu begleiten. Denn der hat nicht nur einen Krieg erlebt und eine Flucht durch ganz Europa, sondern er hat auch das, wonach Jimmy sich am meisten sehnt: eine intakte, große Familie, die Halt und Geborgenheit bietet.

Gemeinsam bauen sie sich ihren eigenen Kosmos voller geheimer Orte und einer Sprache, die beide verstehen, einen Kosmos, in dem Freundschaft möglich ist. Bis jemand eine Entscheidung trifft, die nicht nur ihre Welt gefährdet und Jimmy und Tristan alles abverlangt.

Lize Spit, 1988 in Flandern geboren und heute in Brüssel lebend, erlangte mit ihren ersten Romanen »Und es schmilzt« und »Ich bin nicht da« breite internationale Anerkennung. Mit »Der ehrliche Finder« (S. Fischer; Übersetzung: Helga van Beuningen) hat sie einen Roman geschrieben, wie er aufwühlender nicht sein könnte.

Moderation: Bettina Baltschev
Deutsche Lesung: Julian Greis

€ 14,–/10,–
af lize spit 001 aspect ratio 4 3Lize Spit © Carmen de Vos
Lize Spit © Carmen de Vos

Vom Glück, einen echten Freund zu haben, von Kindheit, Hoffnung und Verzweiflung – eine Geschichte aus dem Herzen unserer Gegenwart.
Seit er vor einem Jahr in Bovenmeer angekommen ist, sitzt Tristan in der Schule neben Jimmy, der klüger und einsamer ist als alle anderen und es sich zur Aufgabe macht, Tristan Ibrahimi durch das Schuljahr zu begleiten. Denn der hat nicht nur einen Krieg erlebt und eine Flucht durch ganz Europa, sondern er hat auch das, wonach Jimmy sich am meisten sehnt: eine intakte, große Familie, die Halt und Geborgenheit bietet.

Gemeinsam bauen sie sich ihren eigenen Kosmos voller geheimer Orte und einer Sprache, die beide verstehen, einen Kosmos, in dem Freundschaft möglich ist. Bis jemand eine Entscheidung trifft, die nicht nur ihre Welt gefährdet und Jimmy und Tristan alles abverlangt.

Lize Spit, 1988 in Flandern geboren und heute in Brüssel lebend, erlangte mit ihren ersten Romanen »Und es schmilzt« und »Ich bin nicht da« breite internationale Anerkennung. Mit »Der ehrliche Finder« (S. Fischer; Übersetzung: Helga van Beuningen) hat sie einen Roman geschrieben, wie er aufwühlender nicht sein könnte.

Moderation: Bettina Baltschev
Deutsche Lesung: Julian Greis

Eine Veranstaltung im Rahmen des Gastlandauftrittes Niederlande  /   Flandern auf der Leipziger Buchmesse 2024 www.allesausserflach.de