ausgebucht
Do 7.3.
nach Absprache
außer Haus
Ort: an einer Schule
Graphic Novel TageSTA*-Club
ab 13 Jahre  /   7. Klasse

Graphic Novel Tage – STA*-Club on Tour

Comicworkshop mit Maren Amini für eine Schulklasse

Die Hamburger Illustratorin und Comiczeichnerin Maren Amini gibt Einblicke in ihre Werkstatt und in die im September bei Carlsen erscheinende, preisgekrönte Graphic Novel »Ahmadjan und der Wiedehopf«, in der sie die Lebensgeschichte ihres aus Afghanistan stammenden Vaters erzählt. Ahmadjan Amini ist in Armut im ländlichen Pandschschir-Tal aufgewachsen und schon als Kind nach Kabul gegangen. Er war noch keine 20 Jahre alt, als er 1972 nach Deutschland kam.

Im Anschluss an die Präsentation ihrer Arbeit zeigt Maren Amini, wie eine Serie von Comicpanels gezeichnet wird. Dabei können sich die Teilnehmenden zum Beispiel von Gedichtzeilen des berühmten, persischen Dichters Saadi, der im 13. Jahrhundert gelebt hat, inspirieren lassen. Gedichtzeilen über das Menschsein, die auch die Eingangshalle des UNO-Hauptquartiers in New York zieren.

Im Workshop gestalten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Comicleporello.

Maren Amini, geboren 1983, hat an der HAW Hamburg Illustration und Kommunikationsdesign und in Erfurt an der Akademie für Kindermedien studiert. Für das Manuskript der Graphic Novel »Ahmadjan und der Wiedehopf« wurde sie 2023 gemeinsam mit ihrem Vater mit dem Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung ausgezeichnet. Sie arbeitet unter anderem für die »Washington Post«, den »Spiegel« und das Fraunhofer-Institut.

workhop ggfs maren aminicopy petra herbert aspect ratio 4 3Maren Amini © Petra Herbert
Maren Amini © Petra Herbert
Gestaltung zu den Graphic Novel TagenGestaltung © Kathleen Bernsdorf
Gestaltung © Kathleen Bernsdorf

Die Hamburger Illustratorin und Comiczeichnerin Maren Amini gibt Einblicke in ihre Werkstatt und in die im September bei Carlsen erscheinende, preisgekrönte Graphic Novel »Ahmadjan und der Wiedehopf«, in der sie die Lebensgeschichte ihres aus Afghanistan stammenden Vaters erzählt. Ahmadjan Amini ist in Armut im ländlichen Pandschschir-Tal aufgewachsen und schon als Kind nach Kabul gegangen. Er war noch keine 20 Jahre alt, als er 1972 nach Deutschland kam.

Im Anschluss an die Präsentation ihrer Arbeit zeigt Maren Amini, wie eine Serie von Comicpanels gezeichnet wird. Dabei können sich die Teilnehmenden zum Beispiel von Gedichtzeilen des berühmten, persischen Dichters Saadi, der im 13. Jahrhundert gelebt hat, inspirieren lassen. Gedichtzeilen über das Menschsein, die auch die Eingangshalle des UNO-Hauptquartiers in New York zieren.

Im Workshop gestalten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Comicleporello.

Maren Amini, geboren 1983, hat an der HAW Hamburg Illustration und Kommunikationsdesign und in Erfurt an der Akademie für Kindermedien studiert. Für das Manuskript der Graphic Novel »Ahmadjan und der Wiedehopf« wurde sie 2023 gemeinsam mit ihrem Vater mit dem Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung ausgezeichnet. Sie arbeitet unter anderem für die »Washington Post«, den »Spiegel« und das Fraunhofer-Institut.

Mit freundlicher Unterstützung der Mara und Holger Cassens Stiftung und der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg