Do 30.5.
19.00 Uhr
Ort: Literaturhaus, Eddy-Lübbert-Saal
€ 16,–/12,– (Tagesticket)
€ 6,– (Livestream-Tagesticket)
Europa 24

Europa 24 / Europe 24 – Panel 3

Wer schreibt? / What is the role of the writer? – Aris Fioretos, Drago Jančar und Sasha Marianna Salzmann

Sind Autor*innen für die Gesellschaft wichtig? Wie werden sie in der Öffentlichkeit wahrgenommen, wie von Leser*innen? Ist das von Land zu Land unterschiedlich, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt? Ist die Idee eines ›public intellectual‹ heute noch relevant? Haben Schriftsteller*innen eine kollektive oder eine private Verantwortung?

Aris Fioretos ist schwedischer Schriftsteller, Übersetzer und Essayist griechisch-österreichischer Herkunft, und Professor für Ästhetik. In diesem Jahr hält er die Poetikvorlesungen in Frankfurt am Main. Kürzlich erschien sein Roman »Die dünnen Götter« (Hanser; aus dem Schwedischen von Paul Berf).

Drago Jančar gilt mit seinen zahlreichen Romanen, Kurzgeschichten, Essays und Theaterstücken als der am häufigsten übersetzte Autor Sloweniens. Er wirkte einige Jahre als Präsident des slowenischen PEN. Sein aktueller Roman »Als die Welt entstand« erschien 2023 (Zsolnay; aus dem Slowenischen von Erwin Köstler).

Sasha Marianna Salzmann ist Theaterautor*in, Essayist*in und Dramaturg*in und befasst sich künstlerisch unter anderem mit Geschlechterrollen und queerem Leben. Salzmann erhielt 2022 den Preis der Literaturhäuser und war zweimal für den Deutschen Buchpreis nominiert, 2022 mit dem aktuellen Roman »Im Menschen muss alles herrlich sein« (Suhrkamp). Gerade veröffentlichte Salzmann zusammen mit Ofer Waldman »Gleichzeit – Briefe zwischen Israel und Europa« (Suhrkamp).

Moderation: Rosie Goldsmith

Die Veranstaltung findet auf Englisch mit deutschem Simultandolmetschen statt.

Do writers matter in society? How are they regarded in public, by readers? Does that change from country to country, decade to decade? Is the concept of a public intellectual still relevant today? Do writers have a public or personal responsibility?

Aris Fioretos is a Swedish writer, translator and essayist of Greek-Austrian origin, and professor of aesthetics. This year, he is giving the Poetry Lectures in Frankfurt am Main. His latest novel is »Die dünnen Götter« (»De tunna gudarna«, »The Thin Gods«) (Hanser; translated from Swedish by Paul Berf).

With his numerous novels, short stories, essays and plays, Drago Jančar is considered Slovenia’s most frequently translated author. He was president of the Slovenian PEN for several years. His latest novel »Als die Welt entstand« (»Ob nastanku sveta«) was published in 2023 (Zsolnay; translated from Slovenian by Erwin Köstler).

Sasha Marianna Salzmann is a playwright, essayist, and dramaturge, who deals artistically, among other things, with gender roles and queer life. Salzmann received the Preis der Literaturhäuser in 2022 and was nominated twice for the Deutscher Buchpreis; in 2022 with the current novel »Im Menschen muss alles herrlich sein« (»Glorious People«) (Suhrkamp). Salzmann has just published »Gleichzeit – Briefe zwischen Israel und Europa« (Suhrkamp) together with Ofer Waldman.

Host: Rosie Goldsmith

19.00 Uhr – Panel 3
20.15 Uhr – Pause
20.30 Uhr – Panel 4

€ 16,–/12,– (Tagesticket)
€ 6,– (Livestream-Tagesticket)
Grafische Gestaltung zu dem Projekt Europa 24: Was ist Literatur? Europäische Autor*innen im Diaolg© Kathleen Bernsdorf
© Kathleen Bernsdorf
jancar copy joze suhadolnik delo web aspect ratio 4 3Drago Jančar © Jože Suhadolnik/Delo
Drago Jančar © Jože Suhadolnik/Delo
fioretos copy sara mackey stockholm 2019 web aspect ratio 4 3Aris Fioretos © Sara MacKey, Stockholm 2019
Aris Fioretos © Sara MacKey, Stockholm 2019
salzmann sasha c gunter gluecklich web aspect ratio 4 3Sasha Marianna Salzmann © Gunter Glücklich
Sasha Marianna Salzmann © Gunter Glücklich

Sind Autor*innen für die Gesellschaft wichtig? Wie werden sie in der Öffentlichkeit wahrgenommen, wie von Leser*innen? Ist das von Land zu Land unterschiedlich, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt? Ist die Idee eines ›public intellectual‹ heute noch relevant? Haben Schriftsteller*innen eine kollektive oder eine private Verantwortung?

Aris Fioretos ist schwedischer Schriftsteller, Übersetzer und Essayist griechisch-österreichischer Herkunft, und Professor für Ästhetik. In diesem Jahr hält er die Poetikvorlesungen in Frankfurt am Main. Kürzlich erschien sein Roman »Die dünnen Götter« (Hanser; aus dem Schwedischen von Paul Berf).

Drago Jančar gilt mit seinen zahlreichen Romanen, Kurzgeschichten, Essays und Theaterstücken als der am häufigsten übersetzte Autor Sloweniens. Er wirkte einige Jahre als Präsident des slowenischen PEN. Sein aktueller Roman »Als die Welt entstand« erschien 2023 (Zsolnay; aus dem Slowenischen von Erwin Köstler).

Sasha Marianna Salzmann ist Theaterautor*in, Essayist*in und Dramaturg*in und befasst sich künstlerisch unter anderem mit Geschlechterrollen und queerem Leben. Salzmann erhielt 2022 den Preis der Literaturhäuser und war zweimal für den Deutschen Buchpreis nominiert, 2022 mit dem aktuellen Roman »Im Menschen muss alles herrlich sein« (Suhrkamp). Gerade veröffentlichte Salzmann zusammen mit Ofer Waldman »Gleichzeit – Briefe zwischen Israel und Europa« (Suhrkamp).

Moderation: Rosie Goldsmith

Die Veranstaltung findet auf Englisch mit deutschem Simultandolmetschen statt.

Do writers matter in society? How are they regarded in public, by readers? Does that change from country to country, decade to decade? Is the concept of a public intellectual still relevant today? Do writers have a public or personal responsibility?

Aris Fioretos is a Swedish writer, translator and essayist of Greek-Austrian origin, and professor of aesthetics. This year, he is giving the Poetry Lectures in Frankfurt am Main. His latest novel is »Die dünnen Götter« (»De tunna gudarna«, »The Thin Gods«) (Hanser; translated from Swedish by Paul Berf).

With his numerous novels, short stories, essays and plays, Drago Jančar is considered Slovenia’s most frequently translated author. He was president of the Slovenian PEN for several years. His latest novel »Als die Welt entstand« (»Ob nastanku sveta«) was published in 2023 (Zsolnay; translated from Slovenian by Erwin Köstler).

Sasha Marianna Salzmann is a playwright, essayist, and dramaturge, who deals artistically, among other things, with gender roles and queer life. Salzmann received the Preis der Literaturhäuser in 2022 and was nominated twice for the Deutscher Buchpreis; in 2022 with the current novel »Im Menschen muss alles herrlich sein« (»Glorious People«) (Suhrkamp). Salzmann has just published »Gleichzeit – Briefe zwischen Israel und Europa« (Suhrkamp) together with Ofer Waldman.

Host: Rosie Goldsmith

19.00 Uhr – Panel 3
20.15 Uhr – Pause
20.30 Uhr – Panel 4

Ticketinformationen
Karten sind ab dem 15. 4., 9.00 Uhr online, sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen, in der Buchhandlung Samtleben, bei der kostenfreien Karten-Hotline 0761.88 84 99 99 sowie ggfs. an der Abendkasse erhältlich. Mitglieder des Literaturhaus e.V. können ab 10. 4. unter T 040.22 70 20 0 oder per Mail an tickets@literaturhaus-hamburg.de buchen. Beim Kauf eines Tickets über den Dienstleister Reservix fallen Servicegebühren an.
Livestreamabonnement
Livestreamabonnement im Mai € 35,– / 30,– Um sicherzustellen, dass alle Veranstaltungen im Abonnement inbegriffen sind, schließen Sie den Ticketkauf bitte bis zum 2. 5. um 19.30 Uhr ab.Livestreamabonnement kaufen
Ticketinformationen Europa 24

Tagesticket 29.5. (Panel 1+2): € 16,–  /   12,–  /  Livestream € 6,–
➔ Tagesticket 29.5. kaufen

Tagesticket 30.5. (Panel 1+2): € 16,–  /   12,–  /  Livestream € 6,–
➔ Tagesticket 30.5. kaufen

Kombiticket (Panel 1–4): € 30,–  /   22,–  / Livestream € 10,–
➔ Kombiticket kaufen

Die Veranstaltungen finden auf Englisch mit deutscher Übersetzung statt.

Mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg sowie der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS; Medienpartner ByteFM