NEWS

07.06.

Buch braucht Bühne – Ankerlos in Hamburg

Ankerlos in Hamburg © Leslie Renter
Ankerlos in Hamburg © Leslie Renter

Obdachlosigkeit begegnen: Studierende der Universität Hamburg laden am 25. Juni zu einer Lesung mit anschließendem Gespräch ins Literaturhaus ein

Wie ist es in einer Großstadt wie Hamburg, keinen Hafen zu haben, kein Dach über dem Kopf? Ankerlos zu sein und die Straße das Zuhause zu nennen? Wenn wir einem obdachlosen Menschen auf der Straße begegnen, nehmen wir das oft einfach hin. Manchmal begleitet uns dennoch ein Gefühl der Hilflosigkeit, und wir wissen nicht, wie wir reagieren sollten: hin- oder wegsehen; ansprechen; wie die richtigen Worte finden; spenden? Kann es auf diese Fragen eine Antwort geben?

Zur Annäherung und zur bewussten Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnungs- und Obdachlosigkeit laden 19 Studierende des Seminars »Buch braucht Bühne« der Arbeitsstelle Studium und Beruf der Universität Hamburg am 25. Juni 2018 in das Literaturhaus zu Lesung und Publikumsgespräch ein.

Der Autor Dominik Bloh liest aus seinem Buch »Unter Palmen aus Stahl«, erschienen im Ankerherz Verlag im November 2017. Der 29-Jährige erzählt darin von seiner Kindheit und Jugend, seinem Leben auf der Straße und dem Kampf um Veränderung. Seit 2016 hat er eine eigene Wohnung und engagiert sich seitdem dafür, das Thema Obdachlosigkeit in die Öffentlichkeit zu tragen. Im Anschluss bieten Dominik Bloh, Sybille Arendt (Öffentlichkeitsarbeit Hinz&Kunzt) und der Hinz&Kunzt-Verkäufer Jens Cormann mit den Studierenden Nele Deutschmann und Felicitas John durch ihre unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema dem Publikum die Möglichkeit für Fragen und Austausch. Durch den Abend geleiten Josepha Oelschlägel und Ekaterina Wortmann

Das Literaturhaus überlässt den Studierenden den Saal kostenfrei. Moderation, Konzeption, Finanzierung, Organisation, Pressearbeit und Marketing übernimmt das Organisationsteam.

Weitere Informationen zu »Buch braucht Bühne – Ankerlos in Hamburg« erhalten Sie auf der Veranstaltungsseite und dem Facebook-Auftritt.

24.05.

Individuelle Hörunterstützung im Literaturhaus

Besser hören mit unserer neuen WLAN basierten Hörunterstützung

Mit der Streaming-Technik »MobileConnect« ist jetzt besseres Hören im Literaturhaus möglich. So bekommen Menschen mit und ohne Hörhilfe (Hörgerät oder CI) eine individuelle Hörunterstützung geboten und erleben unsere Veranstaltungen in vollem Klang. Mit dem eigenen Smartphone oder einem unserer Leihempfänger können Sie die kostenfreie App starten und sich in dunser WLAN einwählen.

Wenn Sie ihr eigenes Smartphone benutzen, bitten wir Sie Ihre persönlichen Kopfhörer mitzubringen. Es empfiehlt sich die MobileConnect App vor Ihrem Besuch zu installieren. Sie ist im Google Playstore und im App Store von Apple erhältlich.

Weitere Informationen zur Installation der App finden Sie in dem PDF-Dokument »Barrierefreier Hörgenuss« oder auf der Website von Sennheiser.

Sprechen Sie uns gerne bei den Veranstaltungen an. Unsere Techniker unterstützen Sie gerne.

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung bei der Behörde für Kultur- und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, der Tantau-Stiftung und der Initiative »Von Mensch zu Mensch« des Hamburger Abendblatts.

17.05.

»Auf dem Prüfstand« am 7.6.2018

Christine Knödler, Alex Rühle und Julya Rabinowich diskutieren über fünf Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur

Wer Kinder- und Jugendbücher liebt und nicht nur bei Erwachsenenliteratur nach Qualität sucht, der ist bei »Auf dem Prüfstand« goldrichtig. Gast des 14. Abends ist die Autorin und Kolumnistin Julya Rabinowich, deren Jugenddebüt »Dazwischen: ich« (Hanser, 2016) mit dem Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur ausgezeichnet wurde. Zusammen mit Christine Knödler, Autorin und Kritikerin für »Die Welt« und die »Süddeutsche  Zeitung«, und Alex Rühle, Redakteur der WSüddeutschen Zeitung« und Buchautor werden fünf Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur genauer unter die Lupe genommen.

Die fünf Titel des Abends lauten:

  • Otfried Preußler: »Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete«, Illustrationen: Thorsten Saleina (Thienemann)
  • ​Thomas Engelhardt, Monika Osberghaus: »Im Gefängnis: Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern«, Illustrationen: Susann Hesselbarth (Klett Kinderbuch)
  • Kelly Barnhill: »Das Mädchen, das den Mond trank«, aus dem Amerikanischen von Sandra Knuffinke und Jessika Komina-Scholz (Sauerländer)
  • Annette Herzog: »Herzsturm – Sturmherz«, Illustrationen: Katrine Clante, Rasmus Bregnhoi (Peter Hammer)
  • Karen M.McManus: »One of us is lying«, aus dem Englischen von Anja Galic (cbj)

Mehr Informationen finden Sie unter der Veranstaltung »Auf dem Prüfstand (Folge 14)«. Tickets können Sie in unserem Ticketshop erwerben.