NEWS

14.02.

Preis der Leipziger Buchmesse 2019

Am 21. März wird der Preis der Leipziger Buchmesse 2019 in drei Kategorien vergeben. Jetzt wurden die Nominierungen bekanntgegeben. 

Belletristik

  • Kenah Cusanit: »Babel« (Hanser)
  • Matthias Nawrat: »Der traurige Gast« (Rowohlt)
  • Jaroslav Rudiš: »Winterbergs letzte Reise« (Luchterhand Literaturverlag)
  • Anke Stelling: »Schäfchen im Trockenen« (Verbrecher Verlag)
  • Feridun Zaimoglu: »Die Geschichte der Frau« (Kiepenheuer & Witsch)

Die Nominierten der Kategorie Belletristik werden sich und ihre nominierten Romane am 5. März im Literaturhaus vorstellen. Ulrike Sárkány und Rainer Moritz moderieren. Weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite, Karten im Vorverkauf erhältlich. 

Sachbuch/Essayistik

  • Frank Biess: »Republik der Angst. Eine andere Geschichte der Bundesrepublik« (Rowohlt)
  • Harald Jähner: »Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945 – 1955« (Rowohlt Berlin)
  • Marko Martin: »Das Haus in Habana. Ein Rapport« (Wehrhahn Verlag)
  • Lothar Müller: »Freuds Dinge. Der Diwan, die Apollokerzen & die Seele im technischen Zeitalter« (Die Andere Bibliothek); Lothar Müller wird dieses Buch am 8. Mai im Literaturhaus vorstellen. 
  • Kia Vahland: »Leonardo da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie« (Insel, März)

Übersetzung

  • Liviu Rebreanu: »Der Wald der Gehenkten« (Paul Zsolnay), aus dem Rumänischen von Georg Aescht
  • Aura Xilonen: »Gringo Champ« (Hanser), aus dem Spanischen von Susanne Lange
  • György Dragomán: »Löwenchor« (Suhrkamp), aus dem Ungarischen von Timea Tankó
  • Jean-Baptiste Del Amo: »Tierreich« (Matthes & Seitz Berlin, März), aus dem Französischen von Karin Uttendörfer
  • Gabriela Adameșteanu: »Verlorener Morgen« (Die Andere Bibliothek), aus dem Rumänischen von Eva Ruth Wemm
10.02.

8. Hamburger Graphic Novel Tage

Sprechende Bilder 2019
Illustration © Kathleen Bernsdorf

Geniestreich Grafik – Jochen Gerner (FR) und Henning Wagenbreth (DE)
Literaturhaus, Montag 11.3.2019, 19.00 Uhr 
Moderation: Andreas Platthaus, Dolmetscher: Didier Gammelin
Mehr lesen 

Zeitzeugen, Zeitzeugnisse – Nora Krug (US/DE) und Hamed Eshrat (DE)
Literaturhaus, Dienstag, 12. 3. 2019, 19.00 Uhr
Moderation: Andreas Platthaus
Mehr lesen 

Freiheit im Freien – Catherine Meurisse (FR) und Mikael Ross (DE)
Literaturhaus, Mittwoch, 13. 3. 2019, 19.00 Uhr
Moderation: Andreas Platthaus, Dolmetscher: Didier Gammelin
Mehr lesen 

Von Lesern, Zeichnern und Schreibern – Workshop
Literaturhaus, Donnerstag, 14. 3. 2019, 11.00–17.00 Uhr
Comicworkshop von und mit Mikael Ross für alle ab 16 Jahre
Mehr lesen 

Berlin in Weimarer Zeiten – Jason Lutes (US), Arne Jysch (DE) und Spezialgast Volker Kutscher (DE) 
Literaturhaus, Donnerstag, 14. 3. 2019, 19.00 Uhr
Moderation: Andreas Platthaus
Mehr lesen 

Karten: ab 15.2.2019 an allen ADticket-Vorverkaufsstellen, auf www.literaturhaus-hamburg.de, bei der Ticket-Hotline 0180.60 15 729, in der Buchhandlung Samtleben und ggfs. an der Abendkasse 

Eintritt: je € 12,–/6,–  Kombiticket: € 35,–/20,–  (für alle Abendveranstaltungen)

Kombiticket kaufen

06.02.

Philosophisches Café mit neuer Moderation

Barbara Bleisch und Wolfram Eilenberger übernehmen ab Mai 2019 die Moderation des Philosophischen Cafés im Literaturhaus Hamburg

Das Philosophische Café ist das älteste Veranstaltungsformat des Hamburger Literaturhauses. Seit Januar 1999, als Odo Marquard der erste Gast war, kommen etwa zehnmal im Jahr Philosophen, Kulturwissenschaftler, Soziologen, Historiker und Schriftsteller an die Alster und diskutieren in intensivem Austausch philosophisch-gesellschaftliche Fragen. Moderator dieser einmaligen, inzwischen knapp 200 Veranstaltungen umfassenden Reihe war von Beginn an der Journalist und Bildungsexperte Reinhard Kahl, der so unter-schiedliche Gäste wie Robert Spaemann, Michael Hampe, Ute Frevert, Hans Ulrich Gumbrecht, Manfred Geier, Susan Neiman, Harald Welzer, Alexander Kluge, Natalie Knapp, Elisabeth Bronfen oder Philipp Blom empfing. Im März 2019 wird Reinhard Kahl zum letzten Mal das Philosophische Café moderieren – an zwei Abenden mit Gästen, Peter Sloterdijk (19. März) und Richard David Precht (28. März), mit denen er in den vergangenen zwanzig Jahren bereits mehrmals im Literaturhaus sprach.

Die Nachfolge von Reinhard Kahl übernehmen ab Mai 2019 die Philosophen Barbara Bleisch und Wolfram Eilenberger im Wechsel. 

Barbara Bleisch, Dr. phil., hat in Zürich, Basel und Tübingen Philosophie, Germanistik und Religionswissenschaften studiert und zu Fragen der globalen Gerechtigkeit am Ethik-Zentrum der Universität Zürich promoviert. Seit 2010 moderiert sie die Sternstunde Philosophie im Schweizer Radio und Fernsehen (SRF); seit 2013 ist sie Kolumnistin des Philosophie Magazins in Berlin. Bleisch ist derzeit Akademischer Gast am »Collegium Helveticum« der ETH Zürich und der Universität Zürich und Dozentin für Ethik in den »Advanced Studies of Applied Ethics« am Ethik-Zentrum der Universität Zürich sowie im Studiengang »Philosophie und Management« an der Universität Luzern. Zu ihren jüngsten Publikationen gehören »Warum wir unseren Eltern nichts schulden« (München 2018), »Familiäre Pflichten« (Frankfurt/Main 2015) und »Ethische Entscheidungsfindung« (Zürich 2014). 

Wolfram Eilenberger, Dr. phil., ist Philosoph und Publizist. Er promovierte über die Kulturphilosophie Michail M. Bachtins und ist Gründungschefredakteur des Philosophie Magazins, Moderator der Sternstunde Philosophie im Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) sowie Mitglied der Programmleitung des Philosophie-Festivals phil.cologne. Eilenberger veröffentlichte zahlreiche Bücher zu philosophischen und alltagskulturellen Themen. Zuletzt, 2018, erschien »Zeit der Zauberer. Das große Jahrzehnt der Philosophie 1919–1929«, das derzeit in mehr als 20 Sprachen übersetzt wird und im November 2018 den Bayerischen Buchpreis erhielt. Eilenberger lehrte an der University of Toronto (Kanada), der Indiana University (USA) und an der Berliner Universität der Künste.

Barbara Bleisch und Wolfram Eilenberger werden – ausnahmsweise gemeinsam – ihr erstes Philosophisches Café im Literaturhaus Hamburg am 22. Mai 2019 moderieren.

Das Philosophische Café des Hamburger Literaturhauses wird seit einigen Jahren großzügig durch die Udo Keller Stiftung Forum Humanum finanziell gefördert.