NEWS

01.07.

9. Lange Nacht der Literatur

Am 3. September treten bei über 42 Veranstaltungen Autorinnen und Autoren auf und zum Abschluss wird der Hamburger Buchhandlungspreis 2022 verliehen

Der erste Samstag im September ist im Hamburger Literaturkalender längst für die Lange Nacht der Literatur reserviert. Bereits zum neunten Mal laden am 3. September 2022 Buchhandlungen und Veranstalter, darunter 26 unabhängige Buchhandlungen und elf Bücherhallen, zu Lesungen, Diskussionsrunden und Buchpräsentationen ein. Beim gemeinsamen Ausklang in der Hamburger Kunsthalle wird außerdem der Hamburger Buchhandlungspreis 2022 verliehen.

Der Veranstaltungsmarathon beginnt bereits am Mittag in der Bücherhalle in Volksdorf und zieht sich im Laufe des Tages durch große Teile der Stadt. Wir laden zusammen mit der Buchhandlung Samtleben in die Hambuger Kunsthalle ein. Dort wird Ulla Hahn ihren neuen Roman »Tage in Vitopia« im Gespräch mit Jan Ehlert vorstellen (weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite). Das gesamte Programm finden Sie auf www.langenachtderliteratur.de. Der Vorverkauf startet am 1. Juli bei den jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstaltern.

Zum Finale kommen alle in der Hamburger Kunsthalle zur feierlichen Verleihung des Hamburger Buchhandlungspreises 2022 zusammen. Der Hamburger Buchhandlungspreis 2022 ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert, zehn Buchhandlungen stehen auf der Shortlist. Mitwirkende, Gäste und Besucher sind herzlich eingeladen, nach den Lesungen ab 21.00 Uhr an der Preisverleihung teilzunehmen und anschließend den Abend im Café Liebermann ausklingen zu lassen.

Die Lange Nacht der Literatur geht zurück auf eine Initiative von Christiane Hoffmeister vom Büchereck Niendorf Nord und Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg.

Hauptförderer ist die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, weitere Förderer sind der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Nord e. V., Libri und Citinaut. Medienpartner sind NDR Kultur, NDR Info und die Indiecon.

29.06.

Sommerlektüretipps vom Gemischten Doppel

Sommerurlaub 2022? Da könnte etwas gehen, und dann brauchen wir vielleicht umso mehr Bücher, die unsere Vorstellungskraft erweitern, uns klüger machen und einen genauen Blick auf die Welt erlauben. Welche Bücher in diesen Tagen besonders lesenswert sind, danach haben die NDR-Kultur-Journalistin Annemarie Stoltenberg, Literaturhaus-Leiter Rainer Moritz sowie Buchhändler Stephan Samtleben Ausschau gehalten.

Annemarie Stoltenberg empfiehlt:

  • Chloé Delaume: »Das synthetische Herz«, Übersetzung: Claudia Steinitz. Liebeskind, € 20,–
  • Axel Hacke: »Ein Haus für viele Sommer«. Kunstmann, € 24,–
  • J. L. Carr: »Leben und Werk der Hetty Beauchamp«, Übersetzung: Monika Köpfer. DuMont, € 22,–
  • Jessica Durlacher: »Die Stimme«, Übersetzung: Annelie Bogener. Diogenes, € 17,95
  • Thomas Böhm/Peter Graf (Hrsg.): »Neuerliche entdeckungsfreudige Erkundung des Grimmschen Wörterbuches«. Verlag das kulturelle Gedächtnis, € 28,–
  • Jochen Schimmang: »Der Laborschläfer«. Edition Nautilus, € 24,–
  • Shulamit Lapid:  »Lokalausgabe«, Übersetzung: Mirjam Pressler. Dörlemann, € 13,–
  • Viola Ardone: »Ein Zug voller Hoffnung«, Übersetzung: Esther Hansen. C. Bertelsmann, € 14,99
  • Bonustitel: Claus Lorenzen (Hrsg.): »Wer hier nicht war, ist nur ein halber Mensch. Mit Schriftstellern durch Paris«. Officina Ludi, € 24,80

Rainer Moritz empfiehlt:

  • Walerjan Pidmohylnyj: »Die Stadt«, Übersetzung: Alexander Kratochvil, Lukas Joura, Jakob Wunderwald, Lina Zalitok. Guggolz, € 26,–
  • Claudia Schumacher: »Liebe ist gewaltig«. dtv, € 22,–
  • Claire Keegan: »Kleine Dinge wie diese«, Übersetzung: Hans-Christian Oeser. Steidl, € 18,–
  • Verena Roßbacher: »Mon Chéri und unsere demolierten Seelen«, Kiepenheuer & Witsch, € 24,
  • J. M. G. Le Clézio: »Bretonisches Lied«, Übersetzung: Uli Wittmann. Kiepenheuer & Witsch, € 24,–
  • Brandon Taylor: »Vor dem Sprung«, Übersetzung: Maria Hummitzsch, Michael Schickenberg. Piper, € 24,–
  • Karl Ove Knausgård: »Der Morgenstern«, Übersetzung: Paul Berf. Luchterhand, € 28,–
  • Jon Fosse: »Ich ist ein anderer«, Übersetzung: Hinrich Schmidt-Henkel. Rowohlt, € 30,–

Stephan Samtleben empfiehlt:

  • Stefan Hertmans: »Der Aufgang«, Diogenes. € 26,–

Titelliste PDF

Die Buchhandlung Samtleben hat vom 2. bis 18. Juli geschlossen, also seien Sie schnell, um die Sommerlektüre noch rechtzeitig in den Händen zu halten.

27.06.

Stadtsafari rund ums Klima

Eine neue Stadtsafari winkt. Nach dem umwerfend-schönen Erfolg der Stadtsafari zwischen Alster und Elbe 2021, geht es in diesem Sommer ums Klima. In den Hamburger Sommerferien 2022 (ab 7. Juli) werden auf einer spannenden Entdeckungsreise die Themen Klima und Klimaschutz spielerisch und kulturell bildend vermittelt – verbunden mit einem klimaschonenden Spaziergang durch die Innenstadt.

Der abwechslungsreiche Stadtsafari-Spaziergang führt Kinder ab acht Jahren zu zehn Stationen, an denen jeweils ein kleines Rätsel oder ein Wissenstest zu lösen sind. Mit den richtigen Antworten bildet man am Ende das Lösungswort und kann bei einer Verlosung mitmachen. Zu gewinnen sind Kinderbücher rund um Klima und Klimaschutz.

Die Aktion läuft über die gesamten Hamburger Sommerferien. Mehr Informationen zu der Aktion, die Teilnahmebedinungen für die Verlosung und die Auslageorte der Laufzettel gibt es hier.

Zur Stadtsafari rund ums Klima

Konzipiert hat die Stadtsafari der Journalist und Autor Martin Verg. Die Stadtsafari rund ums Klima ist ein Projekt des Jungen Literaturhauses in Kooperation mit dem Jugendinformationszentrum/JIZ, gefördert aus Mitteln des #moinzukunft – Hamburger Klimafonds.