NEWS

21.02.

Mariana Leky erhält Literaturpreis Bad Schwartau Via Communis


Mariana Leky erhält für ihren Roman "Was man von hier aus sehen kann" (DuMont Verlag) den erstmals verliehenen Literaturpreis Bad Schwartau 2018 Via Communis. Dieser prämiert eine herausragende Autorenleistung, die das Sterben und mögliche Formen des Umganges mit diesem Thema vielschichtig behandelt und so ins alltägliche Leben zurückführt.

Die aus Wiebke Porombka, Rainer Moritz und Volker Rohde bestehende Jury begründet ihre Entscheidung so: "Mariana Leky vermag es, mit berückender Leichtigkeit über existentielle Themen - über die Liebe genauso wie über das Sterben - zu erzählen. Dabei ist ihr Roman ,Was man von hier aus sehen kann' voller Empathie, philosophischem Tiefgang und Witz. Wenn Leky uns in den Westerwald der 1980er-Jahre mitnimmt, wo eine Großmutter von Okapis träumt und damit den baldigen Tod eines nahen Menschen voraussieht, wenn ein kleiner Junge stirbt und die Großmutter ihre Enkeltochter buchstäblich über die Trauer hinwegträgt, dann erfahren wir während der Lektüre Mariana Lekys genau das: den Schmerz als unvermeidlichen Teil des Lebens genauso wie die Kraft, diesen zu ertragen. Dazu braucht es mitunter ein paar Wunder oder wundersame Begegnungen. Bei Mariana Leky findet man diese in beglückender Fülle." Der Preis wird gestiftet vom Förderverein wohnortnahe Palliativversorgung Bad Schwartau e.V. und ist mit 4.000 Euro dotiert. Er wird am 4. Mai 2018 um 18.00 Uhr im Forum des Gymnasiums am Mühlenberg in Bad Schwartau übergeben.

 

21.02.

»Auf ein Wort – Leseclub« ab April

Zweimal im Jahr bieten wir einen Leseclub an, der sich einem Buch widmet, das wenig später Gegenstand einer Veranstaltung ist. Hier können sich die maximal 15 Teilnehmer über alles austauschen, was sich zum ausgewählten Buch sagen lässt: über Ästhetisches, Inhaltliches, Persönliches … Das pure Vergnügen am Gespräch und an kontroverser Diskussion soll die jeweils fünf Abende bestimmen.

Dieses Mal steht ab dem 12. April James Baldwins »Von dieser Welt« (Original: »Go Tell It on the Mountain«, 1953) zur Entdeckung. Sein Erstlingsroman erzählt vom Heranwachsen in Harlem, von der Suche nach Halt, von sexueller Unschlüssigkeit und dem großen Wunsch, selbstständig über das eigene Schicksal zu entscheiden. Die Leitung des Leseclubs übernimmt Angelika Wellmann. Anschließend findet am 8. Mai ein großer James-Baldwin-Abend mit Miriam Mandelkow, Robert Stadlober und Jana Pareigis im Literaturhaus statt.

Datum: donnerstags, 12.4., 19.4., 26.4., 3.5., 17.5.2018, jeweils 18.00 bis 20.00 Uhr.
Eintritt: € 45,– 

 

 

12.02.

Literaten und Poeten laufen Marathon für Moneten!

Schwitzen Sie mit uns für den guten Zweck oder feuern Sie uns mit Ihrer Spende an.

Das Literaturhaus stellt zum ersten Mal zwei eigene Staffeln beim Haspa Marathon Hamburg am 29. April und läuft für den guten Zweck – das Fortbestehen des Projekts »Schulhausroman«, eine integrative Schreibwerkstatt für Jugendliche, organisiert vom Jungen Literaturhaus Hamburg.  

Gemeinsam mit Marathonläufer und Autor Matthias Politycki und anderen literaturaffinen Läufern und Läuferinnen können auch Sie dabei sein. Spenden Sie für das Junge Literaturhaus! Und mit etwas Glück ergattern Sie einen unserer Staffelplätze, es gilt 16,3 / 11,2 / 9,4 oder 5,4 km zu bewältigen.

Nähere Informationen erhalten Sie von Isabell Köster, T 040.22 70 20-33 oder ikoester@literaturhaus-hamburg.de. Laufanmeldungen bitte bis zum 28. Februar.

Anmeldeformular (PDF)