16.9.

Italo-Svevo-Preis 2021

Jochen Schimmang wird für sein Gesamtwerk ausgezeichnet

Sein Debütroman »Der schöne Vogel Phönix« (Nautilus) von 1979 wurde zu einem Kultbuch, und seither hat er, bis zu seinem 2019 erschienenen jüngsten Erzählband »Adorno wohnt hier nicht mehr« (Nautilus), in seinen Romanen, Erzählungen und Essays darüber nachgedacht, was es heißt, Deutscher zu sein. In der Erzählstimme, die Jochen Schimmang in seiner Prosa geschaffen hat, drückt sich die Position des beteiligten Beobachters aus. Es ist eine Position, die der Mitte, der Mehrheit, dem Frieden, der Heimat und der Normalität ebenso misstraut wie der Vernunft und dem Glauben an Antworten. Dem 1948 geborenen Autor schien die Nazizeit noch »in die Kindheit hinein«, wie er es in seinen autobiographischen Streifzügen »Grenzen, Ränder, Niemandsländer« (2015) formuliert.

Die Laudatio auf Jochen Schimmang hält die Publizistin und Literaturkritikerin Sieglinde Geisel.

Kultursenator Carsten Brosda ist Schirmherr des Preises. Senatorin Dorothee Stapelfeldt wird mit einem Grußwort der Preisverleihung beiwohnen.

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 16.9.2021
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Foto (Gundar-Goshen) © Tal Shahar
21.9.
Datum:
21.9.2021
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
14,– / 10,– Streamingticket: € 5,–
Ort:
Literaturhaus
Foto (Salzmann) © Heike Steinweg
22.9.
Datum:
22.9.2021
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– / 8,– Streamingticket: € 5,–
Ort:
Literaturhaus
Katja Brandis © Petra Haidn
23.9.
10+
auswärts
Datum:
23.9.2021
Zeit:
10.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Staatliche Jugendmusikschule, Miralles Saal,