8.10.

Sorj Chalandon – Fällt aus!

stellt seinen neuen Roman »Wilde Freude« vor

Sorj Chalandon, 1952 in Tunis geboren, zählt zu den angesehensten französischen Journalisten und Autoren. Sein Werk wurde unter anderem mit dem großen Romanpreis der Académie française ausgezeichnet. Mit dem Roman »Am Tag davor« gelang ihm 2019 hierzulande der Durchbruch, mit diesem »großen Buch von einer unglaublichen erzählerischen Kraft« (Volker Weidermann in »Das Literarische Quartett«).

Sein neues Buch »Wilde Freude« (dtv; Übersetzung: Brigitte Große) erzählt von der Pariser Buchhändlerin Jeanne. Als diese die Diagnose Brustkrebs bekommt, verlässt ihr Mann sie, weil er das Leid seiner Frau nicht erträgt. Den Rat ihrer Ärzte, sich Unterstützung zu suchen, setzt sie auf überraschende Weise um: Ihre engsten Verbündeten im Kampf gegen den Krebs werden Brigitte, Assia und Mélody, allesamt Frauen, denen das Schicksal nicht wohlgesinnt war. Und so zögert Jeanne nicht lang, als ihre Mithilfe gefragt ist bei einem gewagten Coup, auf der Place Vendôme in Paris ... Ein bewegender, überraschender Roman über Freundschaft, Solidarität und den Widerstand gegen alle Zumutungen. Und wie so oft bei Chalandon mit einem fulminanten Ende, das das zuvor Erzählte auf den Kopf zu stellen scheint.

Moderation: Judith Heitkamp
Deutsche Lesung: Marta Dittrich

Leider wird Sorj Chalandon aufgrund der Corona-Pandemie nicht anreisen können. Die Veranstaltung entfällt. 

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 8.10.2020
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
kein Eintritt
Ort
Veranstaltung findet nicht statt

nächste Termine

Olli Jalonen © Pekka Nieminen
3.12.
auswärts
Festival!
Datum:
3.12.2021
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– / 8,–
Ort:
Finnische Seemannskirche, Ditmar-Koel-Straße 6
Hamburger Literaturpreise 2019 © Kathrine Uldbæk Nielsen
6.12.
Datum:
6.12.2021
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
kostenlos, Anmeldung per Mail an kb-literatur@bkm.hamburg.de
Ort:
Literaturhaus
Foto (Liessmann) © Heribert Corn
7.12.
Datum:
7.12.2021
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
14,– / 10,– Streamingticket: € 5,–
Ort:
Literaturhaus