31.8.

Deutscher Buchpreis 2020 – Der große Longlist-Abend

Nominierten stellen sich und ihre Romane vor

Der Deutsche Buchpreis gehört zum Bücherjahr fest dazu – zum Glück müssen wir 2020 nicht auf ihn verzichten. Am 12. Oktober wird der Preisträger oder die Preisträgerin bekanntgegeben.
Auch und gerade in diesem besonderen Jahr beleben wir den literarischen Herbst in freudiger Diskussion um den »Roman des Jahres«! Wir schaffen Aufmerksamkeit für gut erzählte Geschichten und für sprachlich überzeugende Romane und stellen in der Freien Akademie der Künste viele der Nominierten vor. Wer zum großen Longlist-Abend eingeladen wird, entscheidet die Buchpreis-Jury: Hanna Engelmeier, Katharina Borchardt, David Hugendick, Chris Möller, Maria-Christina Piwowarski, Felix Stephan und Denise Zumbrunnen. Insgesamt 187 Bücher von 120 Verlagen wurden eingereicht. Die vorher geheime Longlist mit 20 Titeln wurde am 18. August veröffentlicht.

In Hamburg begrüßen wir (in alphabetischer Reihenfolge): 

  • Birgit Birnbacher: »Ich an meiner Seite« (Paul Zsolnay, März 2020)
  • Bov Bjerg: »Serpentinen« (Claassen, Januar 2020) > musste seine Teilnahme kurzfristig absagen
  • Roman Ehrlich: »Malé« (S. Fischer, September 2020)
  • Dorothee Elmiger: »Aus der Zuckerfabrik« (Carl Hanser, August 2020)
  • Valerie Fritsch: »Herzklappen von Johnson & Johnson« (Suhrkamp, Februar 2020)
  • Deniz Ohde: »Streulicht« (Suhrkamp, August 2020)
  • Leif Randt: »Allegro Pastell« (Kiepenheuer & Witsch, März 2020)
  • Stephan Roiss: »Triceratops« (Kremayr & Scheriau, August 2020)
  • Robert Seethaler: »Der letzte Satz« (Hanser Berlin, August 2020)
  • Eva Sichelschmidt: »Bis wieder einer weint« (Rowohlt Hundert Augen, Januar 2020)
  • Anne Weber: »Annette, ein Heldinnenepos« (Matthes & Seitz Berlin, Februar 2020)
  • Olivia Wenzel: »1000 Serpentinen Angst« (S. Fischer, März 2020)
  • Iris Wolff: »Die Unschärfe der Welt« (Klett-Cotta, August 2020)
  • Jens Wonneberger: »Mission Pflaumenbaum« (Müry Salzmann, Oktober 2019)

In je zwanzig Minuten stellen sich die Nominierten den Fragen des Moderationsdoppels und lesen aus ihren Werken. So bleibt Zeit für eine Pause und dafür, sich am Büchertisch der Buchhandlung Samtleben mit Lesestoff auszustatten. Die Veranstaltung können Sie im Livestream verfolgen, Karten erhalten Sie über unseren Ticketanbieter Reservix. 

Moderation: Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz

Diese Autorinnen und Autoren sind auch für den »Roman des Jahres« nominiert, doch können sie an dieser Veranstaltung leider nicht teilnehmen: 

  • Helena Adler: »Die Infantin trägt den Scheitel links« (Jung und Jung, Februar 2020)
  • Arno Camenisch: »Goldene Jahre« (Engeler, Mai 2020)
  • Thomas Hettche: »Herzfaden« (Kiepenheuer & Witsch, September 2020)
  • Charles Lewinsky: »Der Halbbart« (Diogenes, August 2020)
  • Frank Witzel: »Inniger Schiffbruch« (Matthes & Seitz Berlin, Februar 2020)
  • Christine Wunnicke: »Die Dame mit der bemalten Hand« (Berenberg, August 2020)

Iris Wolff wird außerdem am 8. September im Literaturhaus lesen, Thomas Hettche wird am 30. September bei der Literatursoiree zu Gast sein.

Informationen zum Livestream finden Sie hier.

In Kooperation mit der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Freien Akademie der Künste, mit freundlicher Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Kunst- und Literaturstiftung Petra und K.-H- Zillmer, Kulturpartner NDR Kultur

Teilen
Informationen
Datum
Montag, 31.8.2020
Zeit
18.30–23.30 Uhr
Eintritt
€ 18,– /14,–/Livestream 7,–
Ort
Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23

nächste Termine

Hallgrímur Helgason © Marijan Murat
20.10.
Datum:
20.10.2020
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
14,–/10,–/Streamingticket 5,–
Ort:
Literaturhaus
Ferdinand Lutz und Dominik Merscheid © privat
21.10.
auswärts
7+
Datum:
21.10.2020
Zeit:
10.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Miralles Saal der Jugendmusikschule, Mittelweg
Bernd Ladwig © Bernd Wannenmacher, Suhrkamp
21.10.
Datum:
21.10.2020
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
14,–/10,–/Streamingticket 5,–
Ort:
Literaturhaus