19.11.

»Prize Papers«

Dagmar Freist und Lina Beckmann stellen »Prize Papers« vor

Piraten und Kaperfahrer sind ein vielfach reproduzierter Kinomythos und Stoff vieler abenteuerlicher Romane. Von Stevensons berühmter »Schatzinsel« über den mutigen Kapitän Hornblower C. S. Foresters bis hin zur zeitgenössischen Spielfilmreihe »Fluch der Karibik«, in all diesen populären Werken geht es um den Seekrieg und die Eroberung und Übernahme von feindlichen Schiffen, sogenannten »Prisen«. Dabei sind solche Geschichten von eroberten Schiffen und ihren Passagieren über Jahrhunderte harte Realität gewesen. 

Von den wahren Lebensläufen der Menschen an Bord dieser Schiffe und ihren Besitztümern berichten die »Prize Papers«, Kisten voller Briefe und Dokumente, die bislang in britischen Marinearchiven schlummerten. Sie sind Zeugnisse einzigartiger Biografien aus längst untergegangenen Zeiten. 

Eine internationale Forschungsgruppe unter der Leitung der Oldenburger Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit Dagmar Freist öffnet nun diese Schatzkisten und stellt sie dem Publikum vor. Die Schauspielerin Lina Beckmann leiht den Vergessenen ihre Stimme. Mit den Violinen der Musikpreisträgerinnen und Spezialistinnen für Alte Musik María Carrasco Gil und Alice Vaz wird die Musik jener fernen Tage lebendig. 

Moderation: Julia Westlake

Eine Veranstaltung der Reihe »Der Norden liest« des »Kulturjournals«, NDR Fernsehen, unter der Schirmherrschaft der Stiftung Lesen, eine Kooperation mit NDR Kultur, dem Literaturhaus Hamburg und den Bücherhallen Hamburg, Informationen zur Veranstaltungsreihe unter www.ndr.de/dernordenliest

Teilen
Informationen
Datum
Dienstag, 19.11.2019
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

31.5.
Datum:
31.5.2020
Zeit:
rund um die
Uhr
Eintritt:
frei
Ort:
Literaturhaus online
Kronleuchter und Saaldecke © Kathrine Uldbæk Nielsen
31.5.
Datum:
31.5.2020
Zeit:
rund um die
Uhr
Eintritt:
Kein Eintritt möglich
Ort:
Literaturhaus
Achatz von Müller © privat
3.6.
Datum:
3.6.2020
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–  / 8,–
Ort:
Literaturhaus