11.9.

Terézia Mora

liest aus ihrem neuen Roman »Auf dem Seil«

Ist das Leben ein ewiger Balanceakt? Darius Kopp drohte an seinem Unglück zu zerbrechen. Drei Jahre sind vergangen, seitdem seine Frau Flora, seine große Liebe, gestorben ist. Der IT-Experte ist mit Floras Asche durch Europa gereist und schließlich auf Sizilien gelandet. Dort taucht eines Tages unverhofft seine siebzehnjährige Nichte auf. Das Mädchen ist allein unterwegs und weicht ihm nicht mehr von der Seite. Lorelei braucht Darius’ Hilfe – und er die ihre. Mit ihr geht er zurück nach Berlin. Und lernt, sein Glück daran zu messen, was man durch eigenen Willen verändern kann – und was nicht.

Mit »Auf dem Seil« (Luchterhand) schließt Mora ihre beeindruckende Darius-Kopp-Trilogie ab, von der bislang die Bände »Der einzige Mann auf dem Kontinent« und »Das Ungeheuer« (ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis) erschienen. Terézia Mora wurde 1971 in Sopron, Ungarn, geboren und lebt seit 1990 in Berlin. Für ihr Gesamtwerk wurde ihr 2018 der Georg-Büchner-Preis zugesprochen. Sie zählt außerdem zu den renommiertesten Übersetzern aus dem Ungarischen.

Moderation: Hubert Spiegel

Kulturpartner NDR Kultur

Teilen
Informationen
Datum
Mittwoch, 11.9.2019
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,–/8,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Colson Whitehead © Peter-Andreas Hassiepen
21.10.
Datum:
21.10.2019
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
14,–/10,–
Ort:
Literaturhaus
Rüdiger Safranski © Gunter Glücklich
22.10.
Datum:
22.10.2019
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
14,–/10,–
Ort:
Literaturhaus
Hans Henny Jahnn © Judit Kárász
23.10.
auswärts
Datum:
23.10.2019
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei, Spenden erbeten
Ort:
Krypta des Mahnmals St. Nikolai, Willy-Brandt-