5.11.

Richard J. Evans

stellt sein Buch »Das europäische Jahrhundert« vor

»Das europäische Jahrhundert – Ein Kontinent im Umbruch (1815–1914)« (DVA; Übersetzung: Richard Barth) entwirft ein außergewöhnlich facettenreiches, überraschendes und unterhaltsames Panorama des 19. Jahrhunderts in Europa. Der Kontinent durchlief zwischen 1815 und 1914 eine drastische Transformation mit grundstürzenden Veränderungen in Kultur, Politik und Technik. Großstädte schossen innerhalb einer Generation aus dem Boden, und neue europäische Länder gründeten sich. In der Zeit zwischen der Schlacht von Waterloo und dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs beherrschte Europa den Rest der Welt wie niemals zuvor oder je wieder danach.

Richard J. Evans taucht tief ein in die Revolutionen und Kriege des 19. Jahrhunderts, schreibt aber auch über gesellschaftliche Verwerfungen, über Religion und Philosophie. »Das europäische Jahrhundert« ist ein in jeder Hinsicht epochales Werk und erklärt uns auf einzigartige Weise das vergangene und das heutige Europa.

Evans war von 1998 bis 2017 Professor für Neuere Geschichte an der Cambridge University, 2008 wurde er zum Regius Professor ernannt. Er ist mit bahnbrechenden Publikationen zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts und zum Nationalsozialismus hervorgetreten. 2012 wurde er von Queen Elizabeth II. zum Ritter ernannt.

Moderation: Martin Doerry

Kulturpartner NDR Kultur, Medienpartner NDR Info

Teilen
Informationen
Datum
Montag, 5.11.2018
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 14,–/10,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Anna Bartling © Daniel Dittus
19.12.
Datum:
19.12.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/10,–
Ort:
Literaturhaus
Holger Cassens © Literaturhaus
15.1.
Datum:
15.1.2019
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Michael Göring © Frederika Hoffmann
22.1.
Datum:
22.1.2019
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus