26.9.

Gabriel Tallent

stellt seinen Debütroman »Mein Ein und Alles« vor

Julia Alveston, genannt Turtle, lebt mit ihrem Vater Martin abgeschieden in einem heruntergekommenen Haus an der Nordküste Kaliforniens. Eigentlich sollte ihre Welt groß und frei sein, naturverbunden und abenteuerlich, doch sie ist klaustrophobisch klein. Ihre einzige Beziehung ist die viel zu enge zu ihrem charismatischen wie paranoiden Vater, der sie lieber umbringen würde als sie zu verlieren.

Ihren mitreißenden Kampf gegen psychische und physische Gewalt wie sexuellen Missbrauch erlebt man unverblümt. Tallents Sprache stellt Turtles schockierendes Schicksal schonungslos dar. Das macht Turtle zu einer Figur, der die Leser fassungslos folgen und die diese berührt zurücklässt – auch wenn Turtle durch echte Freundschaft und nicht zuletzt aufgrund ihrer eigenen Stärke schließlich versucht, sich von ihrem Vater zu befreien.

Gabriel Tallent wurde 1987 in New Mexico geboren. Er wuchs in der Nähe von Mendocino auf und lebt heute in Salt Lake City. Noch auf dem College begann er an dem Roman »Mein Ein und Alles« (Penguin; Übersetzung: Stephan Kleiner) zu arbeiten; acht Jahre später sorgte sein Debüt, das unter anderem von Stephen King als »Meisterwerk« betitelt wurde, in den USA für Furore.

Moderation: Denis Scheck
Deutsche Lesung: Anna Thalbach

Medienpartner NDR Info

Teilen
Informationen
Datum
Mittwoch, 26.9.2018
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,– /8,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Manuela Reichart © Ruth Walz
20.11.
Datum:
20.11.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus
Maike Albath © Sabine Sauer
21.11.
Datum:
21.11.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus
Delphine de Vigan © Delphine Jouandeau
22.11.
Datum:
22.11.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus