20.6.

Italo-Svevo-Preis 2018

Der Schriftsteller Jan Faktor wird ausgezeichnet

Jan Faktor, 1951 in Prag geboren, übersiedelte 1978 nach Ost-Berlin. Dort schloss er sich bald der alternativen Literaturszene an. Seine experimentellen Texte aus dieser Zeit erschienen 1989 im Aufbau Verlag und später bei Janus Press. Sein Debütroman »Schornstein« erschien 2006 bei Kiepenheuer & Witsch. 2010 folgte der Roman »Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder Im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag«.

Die Jury des Italo-Svevo-Preises besteht aus der Literaturkritikerin Katharina Teutsch, dem Verleger Sebastian Guggolz und dem Schriftsteller und Hochschullehrer Wolfgang Hegewald. Aus der Jurybegründung: »Jan Faktors experimentelle Poesie, seine Essays und vor allem die beiden autobiografisch grundierten Romane sind großartige literarische Zeugnisse einer höheren Fabulierkunst, pathosfrei, sprachbewußt und von ausschweifender Unverblümtheit. Somatisch basierte Welterkundung und ganz ins Erzählerische transponierte, geschichtsphilosophisch reflektierte Zeitgenossenschaft, erlitten und erlebt, geben sich in dieser Prosa ein Stelldichein.«

Der mit 15.000 Euro dotierte Italo-Svevo-Preis wird durch mäzenatisches Engagement ermöglicht. Seit 2001 wird er an deutschsprachige Prosaautoren vergeben und ehrt ein literarisches Werk für seinen Eigensinn. Vorige Preisträger sind Sabine Peters und Zsuzsanna Gahse.

Grußwort: Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien
Laudatio: Sebastian Guggolz
Musik: Simone Eckert (Viola da gamba)

Teilen
Informationen
Datum
Mittwoch, 20.6.2018
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Foto (Plakat BuchEntdecker) © Sinje Hasheider
22.6.
auswärts
ab 1
Datum:
22.6.2018
Zeit:
10.00–22.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Altonaer Museum, Museumsstraße 23
Dana Grigorcea © Gunter Glücklich
24.6.
auswärts
Datum:
24.6.2018
Zeit:
17.00
Uhr
Eintritt:
6,–
Ort:
Hotel Wedina, Gurlittstraße 23
Ankerlos in Hamburg © Leslie Renter
25.6.
Datum:
25.6.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
8,– /4,–
Ort:
Literaturhaus