19.4.

HIGH VOLTAGE – Felicitas Hoppe

liest aus ihrem neuen Buch »Prawda«

Im Westen endlich was Neues: die Wahrheit über Amerika. Felicitas Hoppe auf Expedition in einem unbe­kannten Amerika. Zehntausend so komische wie hoch­poetische Meilen reist Hoppe von Boston über San Francisco bis Los Angeles und zurück nach New York. Hellwach und hellsichtig begibt sie sich als literarischer Wirbelsturm auf die Spuren von Ilf und Petrow, zweier russischer Schriftsteller, die 80 Jahre vor ihr unterwegs waren und zu Kultfiguren wurden. Ob Hoppe mit ihnen die Ford-Werke und den ersten elektrischen Stuhl besichtigt, nebenbei den Zaun von Tom Sawyer streicht, in einem Tornado verschwindet oder im Auge des Sturms auf Quentin Tarantino persönlich trifft – »Prawda« (russisch: Wahrheit), bei S. Fischer erschienen, lässt die Leser Dinge sehen, wie sie über dieses unglaubliche Land der Erde noch nie geschrieben wurden: eine literarische Weltentdeckung.

Felicitas Hoppe, 1960 in Hameln geboren, lebt als Schriftstellerin in Berlin. Für ihr Werk wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem aspekte-Literaturpreis, dem Bremer Literaturpreis, dem Georg-Büchner-Preis und zuletzt dem Erich Kästner Preis für Literatur.

Moderation: Ulrich Kühn

Ein gemeinsames Festival von Stromnetz Hamburg und Literaturhaus Hamburg, Kulturpartner NDR Kultur

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 19.4.2018
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,– /8,–
Ort
Warburg-Haus, Bibliothek, Heilwigstraße 116

nächste Termine

31.5.
Datum:
31.5.2020
Zeit:
rund um die
Uhr
Eintritt:
frei
Ort:
Literaturhaus online
Kronleuchter und Saaldecke © Kathrine Uldbæk Nielsen
31.5.
Datum:
31.5.2020
Zeit:
rund um die
Uhr
Eintritt:
Kein Eintritt möglich
Ort:
Literaturhaus
Achatz von Müller © privat
3.6.
Datum:
3.6.2020
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–  / 8,–
Ort:
Literaturhaus