11.12.

Ein Hans-Henny-Jahnn-Abend

Jan Bürger und Josef Winkler sprechen über den großen Hamburger Autor

Der in Hamburg geborene Hans Henny Jahnn (1894–1959) war ein unbequemer, ein streitbarer Kopf, der ein bedeutendes Werk geschaffen hat, das es (wieder) zu entdecken gilt.

Der Literaturwissenschaftler und Essayist Jan Bürger hat in diesem Jahr bei Hoffmann und Campe eine erweiterte Neuausgabe seiner hochgelobten Jahnn-Biografie »Der gestrandete Wal. Das maßlose Leben des Hans Henny Jahnn. Die Jahre 1894–1935« herausgebracht. Außerdem wurde beim gleichen Verlag kürzlich Jahnns erster großer Roman »Perrudja« aus dem Jahr 1929 wiederaufgelegt, mit einem Nachwort des österreichischen Georg-Büchner-Preisträgers Josef Winkler.

Jahnns Romanfantasien wurden einst von den Sassaniden inspiriert –Josef Winkler reiste selbst nach Persien, mit »Perrudja« im Gepäck. Ein Abend mit zwei Autoren, die seit Jahrzehnten immer wieder auf Jahnn zurückkommen. Insbesondere auf »Perrudja«: eines der größten Kunstwerke deutscher Sprache, ein Roman, so Klaus Mann, der »klug bis zum Rausch« ist und zugleich »streng wie ein Gerichtstag«.

Moderation: Ulrich Greiner

In Kooperation mit der Freien Akademie der Künste

Teilen
Informationen
Datum
Montag, 11.12.2017
Zeit
19.00 Uhr
Eintritt
€ 10,– /7,–
Ort
Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23

nächste Termine

Nora Gomringer © Judith Kinitz
19.6.
Datum:
19.6.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
16,– /12,–
Ort:
Literaturhaus
Jan Faktor © Susanne Schleyer/autorenarchiv
20.6.
Datum:
20.6.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Josef Winkler © Jerry Bauer, Suhrkamp Verlag
21.6.
auswärts
Datum:
21.6.2018
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
10,– /7,–
Ort:
Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23