24.4.

HIGH VOLTAGE – Ein Edgar-Allan-Poe-Abend

Andreas Nohl und Felix von Manteuffel präsentieren die Neuübersetzung von Poes »Unheimlichen Geschichten«

Edgar Allan Poe (1809 –1849) gilt als die eigenwilligste und faszinierendste Dichterpersönlichkeit im Amerika des 19. Jahrhunderts. Sein Werk erschien seinen Zeitgenossen von Anfang an als Provokation. Der Deutsche Taschenbuch Verlag legt nun – in prächtiger Ausstattung – die fuünfbändige Poe-Ausgabe von Charles Baudelaire vor.

Der 2016 mit dem Heinrich-Maria-Ledig-Übersetzerpreis ausgezeichnete Andreas Nohl hat Poes unvergleichliche Erzählungen – darunter »Der Doppelmord in der Rue Morgue«, »Der Gold-Skarabäus« und »Ein Sturz in den Malstrøm« – mustergültig ins Deutsche übertragen und zeigt Poe endlich auf der Höhe seiner Kunst. Andreas Nohl, der unter anderem auch Rudyard Kipling und Mark Twain übersetzte, stellt diesen Auftaktband der außergewöhnlichen Poe-Edition vor; Felix von Manteuffel liest ausgewählte Passagen aus den »Unheimlichen Geschichten«.

Ein gemeinsames Festival von Stromnetz Hamburg und Literaturhaus Hamburg

Teilen
Informationen
Datum
Montag, 24.4.2017
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,–/8,–
Ort
UKE, Erika-Haus, Martinistraße 52

nächste Termine

Illustration © Kathleen Bernsdorf
28.5.
ab 6
Datum:
28.5.2018
Zeit:
15.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Simon Spruyt © privat
28.5.
Datum:
28.5.2018
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
12,– /6,– Kombiticket für alle Abende: € 35,–/ 20,–
Ort:
Literaturhaus
Uli Oesterle © Berthold Leibinger Stiftung
29.5.
Datum:
29.5.2018
Zeit:
12.00–18.00
Uhr
Eintritt:
20,–
Ort:
Literaturhaus