30.9.

PETRA HARTLIEB

Der Buchhandel ist tot? Von wegen! Petra Hartlieb stellt ihr Buch »Meine wundervolle Buchhandlung« vor

Totgesagte leben länger. Unermüdlich schrillen seit Jahren Alarm­glocken, die dem stationären Buchhandel sein nahes Ende vorhersagen. Und natürlich gibt es konkrete Gründe und Schwierigkeiten genug, die den Buchhändlern Sorgenfalten ins Gesicht treiben.

Dass es dennoch wenig hilft, den Kopf in den Sand zu stecken, soll dieser Abend anschaulich zeigen. In dessen Mittelpunkt steht die Wiener Buchhändlerin Petra Hartlieb, die vor etlichen Jahren zusammen mit ihrem Mann Oliver eine gesicherte Existenz in Hamburg aufgab, um – unglaublicherweise – einen Buchladen in Wien zu kaufen und sich damit auf ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang einließ. Wie und warum sie das so gut überlebte, erzählt sie nun in »Meine wundervolle Buchhandlung« (DuMont), einem vor Energie sprühenden, humorvollen, kämpferischen Buch, das Mut macht und den unerschütterlichen Glauben beschwört, dass wundervolle Buchhandlungen keineswegs der Vergangenheit angehören – Amazon, dem Internet und vielem anderen zum Trotz.

Petra Hartlieb, die sich zusammen mit Claus-Ulrich Bielefeld auch einen Namen mit Berlin/Wien-Krimis gemacht hat, liest und erzählt an diesem Abend. Und diskutiert über Glanz und Elend des Buchhandels mit Daniel Kampa, Verlagsleiter des Hoffmann und Campe Verlags, und Rainer Moritz, seinem Vorvorgänger.

Teilen
Informationen
Datum
Dienstag, 30.9.2014
Zeit
19:30 Uhr
Eintritt
€ 10,–  /  8,–  /  6,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Kirsten Boie © Indra Ohlemutz
27.8.
Datum:
27.8.2019
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
14,–/10,–
Ort:
Literaturhaus
Posch & Weins © Tanja Bächlein
29.8.
Datum:
29.8.2019
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus
Regina Dieterle © Willi-Peter Hummel
3.9.
Datum:
3.9.2019
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus