Literatur auf ARTE

Literatur auf ARTE – September 2019 

Auch im September zeigt ARTE wieder einmalige Literaturverfilmungen: 

Sonntag, 1. September – 10.05 Uhr
»Immer Ärger mit Harry« (The Trouble with Harry)
Krimikomödie, USA 1955
Die Leiche Harrys versetzt das gesamte neuenglische Örtchen in Aufruhr. Ein Hitchcock-Klassiker voll schwarzem Humor, nach einem Roman von Jack Trevor Story.

Mittwoch, 4. September – 20.15 Uhr
»Jeder stirbt für sich allein«
Literaturverfilmung, Deutschland 1976
Das Ehepaar Quangel wendet sich nach dem Verlust ihres Sohnes mit einer Protestaktion gegen das Nazi-Regime. Eine Verfilmung mit Hildegard Knef und Carl Raddatz, nach dem gleichnamigen Bestseller von Hans Fallada.

Mittwoch, 4. September – 00.25 Uhr
»Fallada: Im Rausch des Schreibens«
Doku-Drama, Deutschland 2016
Doku-Drama über die wichtigsten Schaffensperioden Hans Falladas. Ein Einblick in den vielschichtigen Charakter und die innere Zerrissenheit des Ausnahmeschriftstellers.

Sonntag, 15. September – 20.15 Uhr
»Das Boot – Director’s Cut«
Kriegsfilm, Deutschland 1996
Spannende, sechsfach für den Oscar nominierte Verfilmung von Wolfgang Petersen nach dem gleichnamigen Roman von Lothar-Günther Buchheim.

Sonntag, 22. September – 12.05 Uhr
»Die großen Mythen – Die Ilias«
Dokureihe, Frankreich 2018
Staffelauftakt über die antiken Gründungsmythen unserer Zivilisation. Nach dem Epos von Homer werden Abenteuer und Schicksale von bedeutenden Gestalten der Mythologie porträtiert.

Montag, 23. September – 00.45 Uhr
»Das Geld der anderen« (L’argent des autres)
Drama, Frankreich 1978
Eine renommierte Pariser Bank gewährt einen riskanten Kredit und verkalkuliert sich. Französisches Filmdrama mit Catherine Deneuve und Jean-Louis Trintignant, nach der Romanvorlage von Nancy Markham.

Sonntag,  29. September – 20.15 Uhr
»Die Spaziergängerin von Sans-Souci« (La passante de Sans-Souci)
Drama, Deutschland/Frankreich 1982
Der Präsident der humanitären Hilfsorganisation begeht ein spektakuläres Attentat. In Untersuchungshaft offenbart er seiner Frau die Motive. Der Film zeigt Romy Schneider in einer eindrucksvollen Doppelrolle unter der Regie von Jaques Rouffio, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Joseph Kessel.

Sonntag, 29. September – 22.05 Uhr
»Joseph Kessel – Reporter, Reisender, Romancier«
Porträt, Frankreich 2017
Über Leben und Werk des Schriftstellers und Widerstandskämpfers.

Programmveränderungen vorbehalten.