Literatur auf ARTE

Filmtipps für Mai 2022

Auch im Mai zeigt ARTE wieder einmalige Literaturverfilmungen:

Montag, 2. Mai – 20.15 Uhr
»Ein Gespenst auf Freiersfüßen«
Spielfilm, USA 1947
Die Verfilmung nach dem Roman »Der Geist des Captain Gregg« von R.A. Dick, in dem zwischen der jungen Witwe Lucy und dem Gespenst des verstorbenen Kapitän Gregg eine wunderbare Freundschaft entsteht.

Mittwoch, 4. Mai – 13.00 Uhr
»Stadt Land Kunst - Griechenland: Gustave Flaubert auf Reisen«
Kulturmagazin, Frankreich 2022
Der französische Literat verbrachte 1850 zwei Monate in Griechenland und begab sich auf die Spuren des Mysterienkults von Eleusis und zum Heiligtum von Delphi. Beide Orte inspirierten den Schriftsteller nachhaltig.

Donnerstag, 5. Mai – 22.05 Uhr
»Kommissar Marthaler: Ein allzu schönes Mädchen«
Krimi, Deutschland 2014
Basierend auf dem gleichnamigen Roman aus der Marthaler-Krimireihe von Jan Seghers: Unter einer Autobahnbrücke wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden, der kurz vor der Hochzeit stand.

Donnerstag, 12. Mai – 21.45 Uhr
»Kommissar Marthaler: Engel des Todes«
Krimiserie, Deutschland 2015
In der Verfilmung der gleichnamigen Krimireihe von Jan Seghers: Bei einem Überfall auf einen Kunsttransporter wird Kommissar Marthalers Freundin Tereza lebensgefährlich verwundet.

Freitag, 13. Mai – 20.15 Uhr
»Mord in Mittsommer: In guten wie in schlechten Zeiten«
Krimiserie, Schweden 2017
Bei einer nächtlichen Observierung einer Alkoholschmugglerbande wird Kommissarin Mia schwer verletzt, woraufhin ihr Kollege, Hauptkommissar Thomas, alles daransetzt, ihre Angreifer zu überführen. Schwedische Krimiserie nach Viveca Stens Bestsellerromanen.

Sonntag, 15. Mai – 20.15 Uhr Uhr
»Die Blechtrommel«
Spielfilm, Deutschland/Frankreich/Polen 1978
Weitgehend werktreue Adaption des gleichnamigen Romans von Günter Grass. Volker Schlöndorffs Film erhielt 1979 in Cannes die Goldene Palme und gewann als erster deutscher Spielfilm 1980 einen Oscar.

Freitag, 20. Mai – 20.15 Uhr
»Juliette im Bade«
Satire, Frankreich 2021
Verfilmung nach einem Roman von Metin Arditi: Der cholerische Kunstliebhaber André Dussollier und das Polizei-Duo Bruno Todeschini und Charlotte Gabris zwischen den großen Meisterwerken der Kunst – in Zeiten sozialer Netzwerke.

Samstag, 21. Mai, ab 20.15 Uhr
»Vom Schreiben und Denken – Die Saga der Schrift«
Dokureihe, Frankreich 2020
Heute selbstverständlich, früher revolutionär: das Schreiben. Die dreiteilige Dokumentation erkundet die Ursprünge der Schrift von der Wiege der Zivilisation bis zum Schreiben in der digitalen Welt.

Sonntag, 29. Mai – 20.15 Uhr
»Lady Chatterley«
Spielfilm, Frankreich / Großbritannien 2005
Die junge Lady Chatterley lebt mit ihrem Mann, dem querschnittsgelähmten Kriegsheimkehrer Clifford, in einem abgeschiedenen Herrenhaus. Der einfache Wildhüter Parkin weckt eine nie gelebte Sehnsucht in ihr. Basierend auf dem Roman »Lady Chatterley’s Lover« von D.H. Lawrence.

Programmänderungen vorbehalten.