7.12.

Edna-St.-Vincent-Millay-Abend – Meine Kerze brennt an beiden Enden

Eine Hommage an die amerikanische Dichterin Edna St. Vincent Millay mit Leslie Malton und Manuela Reichart

Sie war die berühmteste Dichterin Amerikas, eine Frühbegabte aus ärmlichen Verhältnissen. Eine Frau, die sich nicht an Regeln hielt, Männer und Frauen liebte, ein ausschweifendes Leben führte – und dann mit 58 Jahren am 19. Oktober 1950 einsam und krank starb, süchtig nach Morphium und Alkohol.

Ihre Gedichtsammlungen standen auf den Bestsellerlisten, ihre Radiolesungen und Auftritte waren unglaublich erfolgreich. Eine moderne Frau, die als Dichterin eine geniale Traditionalistin war. Ein Lyrikstar, der heute vollständig vergessen ist. Johnny Cash liebte sie und trug gerne am Ende seiner Konzerte eine ihrer Balladen vor. Katharine Hepburn zitierte sie im Hollywoodfilm. Rudolf Borchardt sah in ihr die neue Sappho. Und Thomas Hardy meinte, Amerika habe überhaupt nur zwei große Attraktionen zu bieten – die Wolkenkratzer und die Poesie von Edna St. Vincent Millay.

Manuela Reichart stellt Leben und Werk Edna St. Vincent Millays vor. Sie arbeitet als Kritikerin unter anderem für Deutschlandradio Kultur, WDR und SWR. Als Autorin hat sie zuletzt »Schon wieder Verspätung! Reisebekanntschaften« (Dörlemann) veröffentlicht.

Im Literaturhaus werden die Stimmen von Edna St. Vincent Millay und Johnny Cash zu hören sein; die Schauspielerin Leslie Malton liest live ausgewählte Texte.

Teilen
Informationen
Datum
Mittwoch, 7.12.2016
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 10,–/6,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Illustration © Kathleen Bernsdorf
28.5.
ab 6
Datum:
28.5.2018
Zeit:
15.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Simon Spruyt © privat
28.5.
Datum:
28.5.2018
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
12,– /6,– Kombiticket für alle Abende: € 35,–/ 20,–
Ort:
Literaturhaus
Uli Oesterle © Berthold Leibinger Stiftung
29.5.
Datum:
29.5.2018
Zeit:
12.00–18.00
Uhr
Eintritt:
20,–
Ort:
Literaturhaus