5.10.

GERBRAND BAKKER

liest aus »Jasper und sein Knecht«

Fort aus der Stadt – und wieder zurück in die Einsamkeit und Abgeschiedenheit der Wälder kehrt Gerbrand Bakker. Es sind nicht die vertrauten Wipfel der Kindheit, sondern die schattigen Bäume der Eifel, unter denen er Zuflucht sucht. Das renovierungsbedürftige Haus, vor dessen Erwerb die gesamte Familie warnt, wird ihm ein neues Zuhause. Bakkers ständiger Begleiter und Freund ist der adoptierte Rüde Jasper. Gemeinsam erkunden sie die Natur und teilen die kleinen Freuden des Alltags, während der Leser die Skurrilität des Landlebens bestaunt. Leise und unaufgeregt führt der niederlän­dische Autor durch Gegenwart und Vergangenheit, macht mit Opa Bakker und dem alten Bauernhaus der Eltern bekannt und hinterlässt dabei eine Spur von Melancholie.
»Gerbrand Bakker ist ein geradezu diabolisch guter Erzähler. Hinter seiner vermeintlichen schmucklosen Mitteilungsprosa verbirgt sich eine Parallelwelt aus verdrängten Obsessionen, Ängsten und Aggressionen […]« schreibt Christoph Schröder 2012 in der »Süddeutschen Zeitung« über den Autor, der 1962 in Wieringerwaard geboren wird. Dem Diplomgärtner und studierten Literaturwissenschaftler gelang mit seinem Romandebüt »Oben ist es still« 2006 der Durchbruch; er wurde dafür mit dem hochdotierten International IMPAC Dublin Literary Award ausgezeichnet. Jetzt erscheint »Jasper und sein Knecht« (Suhrkamp, Übersetzung: Andreas Ecke).

Moderation: Jutta Person

Beitrag zum offiziellen Ehrengast-ProgrammLogo Letterenfonds
Flandern & die Niederlande. Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2016

Mit freundlicher Unterstützung von ARTE

Teilen
Informationen
Datum
Mittwoch, 5.10.2016
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 10,-/6,-
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Illustration © Sybille Dörfler
24.8.
Datum:
24.8.2018
Zeit:
Uhr
Eintritt:
Kein Zutritt
Ort:
Literaturhaus
Emanuele Coccia © rights reserved
28.8.
Datum:
28.8.2018
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus
Steinunn Sigurðardóttir © David Ignaszewski
29.8.
Datum:
29.8.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus