NEWS

21.03.

SWR Bestenliste am 28.3.

Stellvertretend für die gesamte Jury diskturieren Daniela Strigl, Lothar Müller, Eberhard Falcke unter der Moderation von Gerwig Epkes vier Titel der SWR Bestenliste für den April. Lesen werden Doris Wolters und Frank Stöckle.

Die folgenden vier Titel werden besprochen:

  • Matthias Senkel: »Dunkle Zahlen« (Matthes & Seitz Berlin)
  • Serhij Zhadan: »Internat« (Suhrkamp), Übersetzung von Juri Durkot und Sabine Stöhr
  • Thomas Stangl: »Fremde Verwandtschaften« (Droschl)
  • Hanno Millesi: »Die vier Weltteile« (Edition Atelier)

Weitere Infos zu dem Abend finden Sie auf der Veranstaltungsseite. Karten sind erhältlich in unserem Ticketshop.

14.03.

Literaten und Poeten laufen Marathon für Moneten!

Schwitzen Sie mit uns für den guten Zweck oder feuern Sie uns mit Ihrer Spende an.

Das Literaturhaus stellt zum ersten Mal zwei eigene Staffeln beim Haspa Marathon Hamburg am 29. April und läuft für den guten Zweck – das Fortbestehen des Projekts »Schulhausroman«, eine integrative Schreibwerkstatt für Jugendliche, organisiert vom Jungen Literaturhaus Hamburg.  

Gemeinsam mit Marathonläufer und Autor Matthias Politycki und anderen literaturaffinen Läufern und Läuferinnen können auch Sie dabei sein. Spenden Sie für das Junge Literaturhaus! Und mit etwas Glück ergattern Sie einen unserer Staffelplätze, es gilt 16,3 / 11,2 / 9,4 oder 5,4 km zu bewältigen.

Nähere Informationen erhalten Sie von Isabell Köster, T 040.22 70 20-33 oder ikoester@literaturhaus-hamburg.de.

Anmeldeformular (PDF)

01.03.

Siegfried Lenz Preis 2018 an Richard Ford

»Eine wertvolle Anerkennung für meine Bücher und mich«

Richard Ford gilt als einer der größten Erzähler der USA. Seine Romane »Unabhängigkeitstag«, »Die Lage des Landes«, »Kanada« und »Zwischen ihnen« sind nur einige Beispiele seiner Erzählkunst. Der Schriftsteller erhielt bereits Auszeichnungen wie den Pulitzerpreis und PEN/Faulkner Award für seine Werke. Mit dem Siegfried Lenz Preis kann der Autor seiner Sammlung einen deutschen Preis hinzufügen.

Der mit € 50.000,– dotierte Preis wird alle zwei Jahre an internationale Schriftstellerinnen und Schriftsteller vergeben, die in ihrem Schaffen Siegfried Lenz' Werk nahe stehen. Nach Amos Oz und Julian Barnes ist Richard Ford der dritte Lenz-Preisträger. Die Jury besteht aus Günter Berg, Vorstand der Siegfried Lenz Stiftung, Ulrich Greiner, Präsident der Freien Akademie der Künste, Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses, Annegret Schult, Buchhandlung Felix Jud und Monique Schwitter, Autorin und Mitglied der Freien Akademie der Künste.

Ford zeigt sich dankbar für die Anerkennung des Preises: »Ich bin begeistert und demütig, einen Preis zu erhalten, der Siegfried Lenz ehrt. Dies ist eine wertvolle Anerkennung für meine Bücher und für mich.«

Das Literaturhaus gratuliert Richard Ford sehr herzlich.

Die feierliche Preisübergabe findet im Hamburger Rathaus am Freitag, den 28. September 2018 statt. Der Preis wird vom Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg und der Siegfried Lenz Stiftung überreicht. Am Vorabend der Preisverleihung findet im Thalia Theater eine öffentliche Lesung mit Richard Ford statt, Denis Scheck spricht mit dem Preisträger über dessen Werke. Der Vorverkauf läuft. Karten erhalten Sie beim Thalia Theater. Für Literaturhaus-Mitglieder steht ein Platzkontingent zur Verfügung, sodass Sie Karten der höchsten Kategorie ermäßigt für € 14,– telefonisch bei uns bestellen können – diesen Mitgliedsrabatt erhalten Sie nur über das Literaturhaus.