NEWS

10.04.

HIGH VOLTAGE – Frühjahrslesetage Hamburg

Cover High Voltage
Cover High Voltage

Vom 18. bis 24. April 2018 an unterschiedlichen Orten in Hamburg

Zum zweiten Mal findet das HIGH VOLTAGE-Festival in Kooperation mit Stromnetz Hamburg statt. Sieben Tage am Stück gibt es die Frühjahrslesetage mit Themen so bunt und vielseitig wie der Frühling. Ob eine Entdeckungsreise durch Amerika, ein nicht begangener Mord, ein Fußballabend oder eine abenteuerlustige Maus – für Erwachsene und Kinder sind auch dieses Jahr wieder spannende Lesungen dabei. Kaufen Sie jetzt ihr Ticket und werden Sie Teil der Frühjahrslesetage 2018 in Hamburg!

Abendprogramm

Mittwoch, 18.4.2018, 19.30 Uhr
Magriet De Moor: »Von Vögeln und Menschen«
UKE, Erika-Haus (Haus W29), Martinistraße 52
Mehr Informationen zur Veranstaltung 

Donnerstag, 19.4.2018, 19.30 Uhr
Felicitas Hoppe: »Prawda«
Warburg-Haus, Bibliothek, Heilwigstraße 116
Mehr Informationen zur Veranstaltung

Freitag, 20.4.2018, 19.30 Uhr
Andreas Maier: »Die Universität«
Staats- und Universitätsbibliothek, Lichthof im Altbau, Von-Melle-Park 3
Mehr Informationen zur Veranstaltung

Samstag, 21.4.2018, 19.30 Uhr
Ein sehr runder Fußballabend: Christoph Biermann, Jürgen Kaube und Birgit Schönau stellen ihre Bücher vor
FC St. Pauli Clubheim, Harald-Stender-Platz 1
Mehr Informationen zur Veranstaltung

Sonntag, 22.4.2018, 11.00 Uhr
Hans Joachim Schädlich: »Felix und Felka«
Bezirksamt Bergedorf, Spiegelsaal, Wentorfer Straße 38
Mehr Informationen zur Veranstaltung

Montag, 23.4.2018, 19.30 Uhr
Ein Heino-Jaeger-Abend mit Hans Peter Korff und Christiane Leuchtmann
Das Schiff – Hamburgs Theaterschiff, Nikolaifleet Holzbrücke 2
Mehr Informationen zur Veranstaltung

Dienstag, 24.4.2018, 19.30 Uhr
Ein Laurence-Sterne-Abend mit Susanne Fischer, Gerd Haffmans, Frank Schulz und Michael Walter
Literaturhaus, Goßer Saal
Mehr Informationen zur Veranstaltung

Kinderprogramm

Schullesungen:

Mittwoch, 18.4.2018, 10.00 Uhr
Matthias von Bornstädt mit seiner furchtlosen Forschermaus »Nevio«
Haus 12, Betriebsgelände Stromnetz GmbH, Bramfelder Chaussee 130

Donnerstag, 19.4.2018, 10.00 Uhr
Lena Hach: »Der verrückte Erfinderschnupfen. Der Hitzefrei-Regler«

Freitag, 20.4.2018, 10.00 Uhr
Sabine Ludwig: »Pandora und der phänomenale Mr Philby«

Montag, 23.4.2018, 10.00 Uhr
Uwe-Michael Gutschhahn: »Spider«

Dienstag, 24.4.2018, 10.00 Uhr
Rüdiger Bertram:»Mila und das erfundene Glück«

Familienlesung:

Samstag, 21.4.2018, 15.00 Uhr
Nadia Budde: »Eins zwei drei Vampir«
Mehr Informationen zur Veranstaltung

Alle Lesungen des Kinderprogramms finden im Haus 12 auf dem Betriebsgelände Stromnetz GmbH in der Bramfelder Chaussee 130 statt.

 

Tickets

Sichern Sie sich Ihre Tickets im Vorverkauf: Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Buchhandlung Samtleben, über unseren Onlineshop auf www.literaturhaus-hamburg.de, bei der Literaturhaus-Karten-Hotline 0180.501 57 29 sowie gegebenenfalls an der Abendkasse erhältlich.

Mitglieder des Literaturhaus e.V. können wie gewohnt telefonisch Karten kaufen.

Für die Schullesungen, also die Kinderveranstaltungen an den Werktagen, melden Sie sich bitte unter T 040.492 02 70 42 an.

03.04.

Residenzstipendien für Hamburger Literaturschaffende

Schreiben im schönen Ambiente Norditaliens, in einem Schloss nahe von Paris oder einem Haus direkt am Strand von Dänemark!

Die Behörde für Kultur und Medien vergibt einmonatige Residenzstipendien an Hamburger Literaturschaffende und -übersetzer für:

  • das Château de Millemont, Nordfrankreich (August 2018)
  • das Brecht-Haus in Svendborg, Dänemark (September 2018)
  • die Burkhard-Vernunft-Residenz in Torria, Norditalien (September und Oktober 2018)

Die Miete der Residenzen wird übernommen. Zudem erhält jede/r Stipendiat/in eine Aufwandspauschale in Höhe von 1.000 Euro. An- und Abreise müssen individuell organisiert und finanziert werden. Die Stipendien sind für Einzelpersonen vorgesehen. Für die Pflege der Räumlichkeiten sowie Mahlzeiten muss selbstverantwortlich gesorgt werden.

Wer kann sich bewerben? Für die Stipendien können sich in Hamburg lebende Schriftsteller/innen, die bereits Werke veröffentlicht haben und professionell tätige Literaturübersetzer/innen bewerben. Interessenten müssen sich für einen Aufenthaltsort und Zeitraum entscheiden und sich gezielt darauf bewerben.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (formloses Anschreiben mit Kontaktdaten, Motivationsschreiben mit Projektskizze, tabellarischer Lebenslauf, Bibliografie mit mindestens einer Veröffentlichung in den Sparten Belletristik, Kinder-und Jugendliteratur, Theater, Comic oder Sachbuch bzw. ein Verlagsvertrag, Textprobe, Nachweis einer privaten Haftpflichtversicherung) per E-Mail an antje.flemming@bkm.hamburg.de oder per Post an:

Behörde für Kultur und Medien
Dr. Antje Flemming
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg

Bewerbungsschluss ist der 2.5.2018

Genauere Informationen zu Zeiträumen und Aufenthaltsorten erhalten Sie auf hamburg.de

28.03.

Ausschreibung für Autoren – Tschechisch-deutsche Residenzen in Brünn und Leipzig

Für Schriftsteller und Schriftstellerinnen von Prosa, Kinderliteratur, Poesie, nonfiktionaler Literatur, Sachbüchern und anderen Genres.

Anlässlich des Gastlandauftritts der Tschechischen Republik auf der Leipziger Buchmesse 2019 und des Tschechischen Jahres in Leipzig (Oktober 2018-November 2019) vergibt die Mährische Landesbibliothek gemeinsam mit der Leipziger Buchmesse, der Stadt Leipzig (Kulturdezernat), dem Goethe-Institut Tschechische Republik und der Stadt Brünn einmonatliche Residenzaufenthalte für je fünf Autoren aus der Tschechischen Republik und aus Deutschland.

Die Aufenthalte in Brünn bzw. Leipzig sollen die Kreativität anregen und den Schriftstellern einen Ort der Konzentration bieten. Bis zum 23.4.2018 können interessierte Autoren ihre Anmeldeunterlagen (ausgefülltes Antragsformular, Lebenslauf, Bibliografie oder Auszug einer Publikation unter 20 Normseiten) mit dem Betreff: »Residenz Leipzig/Brünn: Name« an  leipzigbrno@mzk.cz senden. Neben dem eingereichten Projekt wird von den Teilnehmern ein kurzer Text erwartet, der von Brünn bzw. Leipzig inspiriert ist.

Leistungen, die den Teilnehmern während ihres Aufenthaltes zustehen, sind folgende:

  • Unterkunft in einer Residenzwohnung in Leipzig / in Brünn
  •  ein monatliches Stipendium in Höhe von € 1.000,–
  •  Reisekosten zum Residenzort und zurück
  •  eine Monatskarte für den öffentlichen Nahverkehr in Leipzig bzw. in Brünn 

Die ausgewählten Autoren werden bei der Präsentation des Projektes Lipsko 2019 (Leipzig 2019) auf der Prager Buchmesse Svět knihy am 10.5.2018 bekanntgegeben.

Mehr Informationen finden Sie hier.