Schreiblabor 2021

Die überwiegend digitale Prosawerkstatt für alle zwischen 18 und 25 Jahren unter der Leitung von Mareike Krügel und Thomas Klupp startet am 13. November 

Schriftstellerinnen und Schriftsteller fallen bekanntlich nicht einfach so vom Himmel. Deshalb gibt es hier auf Erden das Schreiblabor – die Prosawerkstatt des Jungen Literaturhauses für Jugendliche und junge Erwachsene. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober.

Für alle Schreibwütigen und Sprachtalentierten, die sich literarisch weiterentwickeln möchten, startet am 13. November eine (überwiegend digitale) Prosawerkstatt für 18- bis 25-Jährige. Aufgrund der größtenteils digital abgehaltenen Termine, wendet sich das Schreiblabor diesmal auch an Interessierte über Hamburgs Grenzen hinaus.

In einer im Literaturhaus stattfindenden Auftaktveranstaltung und sieben weiteren Online-Terminen vermitteln die Autorin Mareike Krügel und der Autor Thomas Klupp Grundlagen des literarischen Schreibens. Hier werden Plot, Perspektive und Personal gestaltet, Texte diskutiert, raffiniert und auf die Bühne gebracht. Die Teilnehmenden arbeiten intensiv an ihren eigenen Texten und tauschen sich in der Gruppe darüber aus. Auf dem Schreiblabor-Blog präsentieren sie online ihre Texte. Eine öffentliche Abschlusspräsentation im Eddy-Lübbert-Saal des Literaturhauses vollendet die Prosawerkstatt. 

Mareike Krügel wurde 1977 in Kiel geboren. Seit 2003 hat sie fünf Romane veröffentlicht. Sie lebt bei Kappeln. Mareike Krügel hat am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig studiert, erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Förderpreis der Stadt Hamburg und den Friedrich-Hebbel-Preis, und zahlreiche Stipendien, u.a. in der Villa Decius in Krakau, und ist Mitglied im PEN Deutschland. Seit 2006 hat sie viele »Schreiblabor«-Kurse des Jungen Literaturhauses geleitet. 

Thomas Klupp wurde 1977 in Erlangen geboren. Von 2001-2006 Studium »Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus« an der Universität Hildesheim, Abschluss als Diplom-Kulturwissenschaftler; seit 2002 vielfache Tätigkeiten im literarischen Feld (u.a. Herausgabe der Literaturzeitschrift Bella triste, Organisation des Literaturfestivals Prosanova, Lehraufträge an der Universität Hildesheim und Heidelberg); seit April 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Universität Hildesheim.

Über das Schreiblabor:
2006 wurde das »Schreiblabor«, die Prosawerkstatt des Jungen Literaturhauses, etabliert. Jugendliche und junge Erwachsene werden hier in Theorie und Praxis des literarischen Schreibens von renommierten und lehrbegeisterten Schriftstellerinnen und Schriftstellern unterrichtet. Eine öffentliche Abschlusslesung im Eddy-Lübbert-Saal des Hauses krönt jeden Schreibwerkstatt-Durchgang.

Auftaktveranstaltung: Samstag, 13. November 2021, 13.00–18.00 Uhr; Online-Termine: 24. November 2021 sowie 1., 8., 15. Dezember 2021; 12. und 19. Januar sowie 2. Februar 2022 – jeweils 18.30 bis 20.00 Uhr; Öffentliche Abschlusslesung: Mittwoch, 9. Februar 2022, 19.30 Uhr  Gebühr: 119,00 Euro (inkl. Mwst.); Zahl der Teilnehmenden: 12; Ort: Auftaktveranstaltung und Abschlusslesung im Literaturhaus, Schwanenwik 38, Hamburg; Kontakt: Katrin Weiland, projekte@literaturhaus-hamburg.de; Bewerbung: Lebenslauf und Textprobe/n (max. 2 Seiten) bitte bis 31. Oktober 2021 per Mail an service@literaturhaus-hamburg.de oder per Post

Die Planung der vor Ort stattfindenden Termine des Schreiblabors erfolgt vorbehaltlich der dann geltenden Infektionsschutzmaßnahmen.

Das Schreiblabor im Herbst 2021 wird gefördert von der Kunst- und Literaturstiftung Petra und K.-H. Zillmer, der Hamburgischen Kulturstiftung und der Hamburger Literaturstiftung.

Bild: