5.6.

Spaß mit Büchern

»Tirade, Pomade … ich versteh nix, wie schade« – von und mit Katja Kamm

Der Sinn bleibt draußen! So könnte das Motto lauten, wenn Katja Kamm mit ihren herrlich schrägen Wortkombinationen loslegt. Buchstabendreher, Wortneuschöpfungen, Missverstandenes und falsch betonte Silben werden großartig in Szene gesetzt. Liebe reimt sich auf einmal ganz ungeniert auf Androide und Hämorrhoide, Kakofonie und Philharmonie auf Schenie. Pardon, Genie.

Und ansteckend ist es auch: Gemeinsam werden schwierige Wörter geübt, und es ist volle Granate erlaubt, sich zu versprechen: So wird zum Beispiel aus der Prognose eine Posoße, aus einer Bulette die Brutzlette oder die Serviette zur Sauiette.

Glatt vergisst man, wie es sich im Alltag manchmal anfühlt, wenn einem diese ganzen Erwachsenenwörter um die Ohren fliegen.

Mit diesem Bilderbuchkino voller knallbunter, bezaubernder Illus­trationen dürfen wir uns so richtig frei reimen und jonglieren. Es gibt keinen Leistungsanspruch, nur der Unsinn und die Wortneuschöpfungen zählen.

Katja Kamm studierte Kommunikationsdesign und Illustration in Trier, Hamburg und New York. Heute arbeitet sie als Bilderbuchillustratorin und -autorin in Hamburg. Sie erhielt bereits viele Auszeichnungen, unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis. »Tirade, Pomade … ich versteh nix, wie schade« erscheint im Tulipan Verlag.

In Kooperation mit dem Jugendinformationszentrum/JIZ

Informationen
5+
Datum
Mittwoch, 5.6.2019
Zeit
09.30/11.00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Ort
Literaturhaus
Tickets

Anmeldung erforderlich: beim Kulturring der Jugend/JIZ unter T 040.428 23-48 01/-48 27 (Mo–Do 9.00–17.00 Uhr, Fr 9.00–16.30 Uhr)

nächste Termine

Gedankenflieger © Gunter Glücklich
28.5.
5+
Datum:
28.5.2019
Zeit:
09.00/11.00
Uhr
Eintritt:
90,– pro Klasse
Ort:
Literaturhaus
Katja Kamm © Harald Krichel
5.6.
5+
Datum:
5.6.2019
Zeit:
09.30/11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Schulhausroman © Nils Jaspersen
20.6.
14+
Datum:
20.6.2019
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus