19.2.

Stanišić für die Schule

Abiturmatinee – Saša Stanišić liest aus seinem Roman »Vor dem Fest« und spricht mit Martin Mittelmeier

»So komisch-traurig sah die deutsche Provinz noch nie aus«, schreibt Lothar Müller in der »Süddeutschen Zeitung« über Saša Stanišić’ zweiten Roman »Vor dem Fest« (Luchterhand), der 2014 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde. »Vor dem Fest« erzählt den langsamen Untergang Fürstenfeldes, einem Dorf in der ostdeutschen Provinz Uckermark. Hier treffen alte Geschichten, Sagen und Märchen aufeinander. Sie alle fügen sich zu einem Roman einer langen Nacht, zu einem Mosaik des Dorflebens, in dem Alteingesessene und Zugezogene, Verstorbene und Lebende aufeinandertreffen. Stanišić erschafft mit seiner besonderen Erzählart einen Roman, der ein Gefühl für die Bedeutung von Geschichte schafft, der vollgesogen ist mit Familiengeschichten, komischen Figuren, Gegenwart, Wendezeit und Vergangenheit und darüber hinaus das Mensch-Sein und die Vergänglichkeit thematisiert.

»Fürstenfelde erzählen« lautet im Fach Deutsch eines der Abiturthemen 2019. Verbindlicher Referenztext ist Saša Stanišić’ Roman »Vor dem Fest«. Der Autor eröffnet die Veranstaltung mit einer Lesung. Der freie Lektor Martin Mittelmeier gibt Einblicke in seine Zusammenarbeit mit dem Autor. Im Anschluss kommen Saša Stanišić und Martin Mittelmeier über die besondere Erzählkonstruktion von »Vor dem Fest« ins Gespräch – immer mit Blick auf das nahende Deutschabitur 2019.

In Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg

Teilen
Informationen
ab 16
Datum
Dienstag, 19.2.2019
Zeit
11.00 Uhr
Eintritt
€ 5,–
Ort
Kampnagel, Jarrestraße 20

nächste Termine

Gedankenflieger © Gunter Glücklich
28.5.
5+
Datum:
28.5.2019
Zeit:
09.00/11.00
Uhr
Eintritt:
90,– pro Klasse
Ort:
Literaturhaus
Katja Kamm © Harald Krichel
5.6.
5+
Datum:
5.6.2019
Zeit:
09.30/11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Schulhausroman © Nils Jaspersen
20.6.
14+
Datum:
20.6.2019
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus