13.11.

STA*-CLUB

Thomas Klupp liest aus seinem neuen Roman »Wie ich fälschte, log und Gutes tat«

»Meine Erkenntnis des Tages heute: Kriminalität zahlt sich aus. Ich meine aber gar nicht so Riesenfische, die ernsthaft Kohle beiseitescheffeln, sondern eher so windige Kleinstadtganoven, wie sie heute Mittag bei uns um den Pool rumstanden.«

Benedikt Jäger – Zehntklässler, Tennischampion, Schulniete, Trickser und Fälscher, Drogenkonsument (und gleichzeitig flächendeckend plakatierter Protagonist einer Anti-Drogen-Kampagne) – lebt, wie auch seine besten Kumpels Vince und Prechtl, im bayrischen Provinzstädtchen Weiden nahe der tschechischen Grenze. Während ihn seine Mutter öfter mal für Charity-Aktionen und die Inszenierung kleiner Lebenslügen einspannt, ist sein Chefarzt-Vater meist abwesend. In rasantem Tempo, mit bitterbösem Humor und teilweise politisch total unkorrekt erzählt Benedikt von den amourösen, sportlichen, schulischen und, ja, unbedingt auch kriminellen Herausforderungen einer Jugend in einer so idyllisch gelegenen wie abgründigen Kleinstadt.

Fast zehn Jahre nach der Veröffentlichung seines umjubelten Debüts »Paradiso« (2009) ist endlich der zweite Roman »Wie ich fälschte, log und Gutes tat« (Berlin Verlag) von Thomas Klupp erschienen. Auch Klupp ist wie Benedikt Jäger in der Oberpfalz aufgewachsen und lehrt heute Literarisches Schreiben an der Universität Hildesheim. Im STA*-Club des Jungen Literaturhauses liest er aus seinem neuen Roman und kehrt damit zurück an den Ort, an dem er vor Jahren auch als Schreiblabor-Dozent tätig war.

Mit freundlicher Unterstützung der Hamburger Literaturstiftung

Teilen
Informationen
14 +
Datum
Dienstag, 13.11.2018
Zeit
11.00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Ort
Literaturhaus
STA*-Club

nächste Termine

Foto © Stefanie Segatz
11.12.
ab 5
Datum:
11.12.2018
Zeit:
9.00/11.00
Uhr
Eintritt:
80,– pro Klasse
Ort:
Literaturhaus
Schulhausroman Juni 2018 © Nils Jaspersen
28.1.
ab 14
Datum:
28.1.2019
Zeit:
18.30
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Katja Brandis © Petra Haidn
28.2.
ab 10
Datum:
28.2.2019
Zeit:
9.30/11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus