Partner

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
fördert seit 2009 die Reihe »Literatursoiree«, in der wechselnde Gäste den Hintergrund ihres literarischen Schreibens beleuchten.

Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg
unterstützt die Programmarbeit des Literaturhauses Hamburg jährlich mit einem nennenswerten Betrag. Außerdem fördert sie alle zwei Jahre die Nordischen Literaturtage sowie jährlich die Hamburger Graphic Novel Tage und unterstützt einzelne Projekte.

Bundeszentrale für politische Bildung
ist seit 2015 Kooperationspartner der Reihe »Gedankenflieger – Philosophieren mit Kindern«.

Bürgerstiftung Hamburg
fördert seit 2011 das Projekt »Schulhausroman«, bei dem Hamburger Schülerinnen und Schüler von Stadtteilschulen mit Autoren einen Roman schreiben.

Café Royal Kulturstiftung 
unterstützt das Literaturhaus bei Lesungen mit Hamburger Autorinnen und Autoren.

Die E. L. Familienstiftung zur Förderung von Literatur und Kunst
fördert den Literaturhaus e.V. seit der Gründung, sorgte u. a. mit einer großzügigen Spende für die Renovierung des Gebäudes Schwanenwik 38 und unterstützt seit 1989 kontinuierlich die Programmarbeit.

Das ELit Literaturhaus Europa
Literarische Institutionen aus sechs europäischen Ländern haben sich zu einem virtuellen ELit Literaturhaus Europa zusammengeschlossen. Das Netzwerk etabliert ein Observatorium für zeitgenössische europäische Literatur, das Beobachtungen und Kommentare zu Tendenzen der Gegenwartsliteratur publiziert. In Ljubljana, Budapest, Hamburg, London, Paris und in der Wachau finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Im November finden die Europäischen Literaturtage in Krems a.D. statt. 

Elsbeth Weichmann Gesellschaft e. V.
unterstützt die 2018 initiierte Reihe »Dichter in Hamburg«, die in loser Folge an Hamburger Schriftstellerinnen und Schriftsteller erinnert. 

Hamburger Literaturstiftung
ermöglicht seit 1998 die Reihe »STA*-Club« für Schülerinnen und Schüler.

Hamburgische Kulturstiftung
unterstützt seit vielen Jahren die Programmarbeit des Literaturhauses bei einzelnen Projekten.
 
Hanns R. Neumann-Stiftung
fördert seit 2018 das Projekt »Schulhausroman und das 2019 begonnene Projekt »Comixx mit Klasse« für geflüchtete Jugendliche.

Hans-Kauffmann-Stiftung
unterstützt die »Bildbeschreibungen« von Literaturhaus und Hamburger Kunsthalle.

Hotel Wedina
ist seit 1999 das Hamburger Domizil für unsere Autoren und Moderatoren aus dem In- und Ausland. Das Hotel stellt dem Literaturhaus ein Übernachtungskontingent kostenfrei zur Verfügung und baut außerdem mit den Büchern der Autoren, die im Literaturhaus zu Gast sind, eine Bibliothek der Gegenwart auf. Mehrmals im Jahr findet die Lesereihe »Literaten im Hotel« statt.

Körber-Stiftung
veranstaltet seit 2016 gemeinsam mit dem Literaturhaus die Reihe »Gebundenes Leben«, die Denkanstöße zu unterschiedlichen gesellschaftsrelevanten Fragen anbietet. 

Kunst- und Literaturstiftung Petra und K.-H. Zillmer
ermöglichte 2005 die Dauerausstellung »Autorentreppe« mit Schriftstellerfotografien des Fotografen Peter Peitsch und finanzierte 2018 die Neugestaltung mit Fotos von Gunter Glücklich. Seit 2019 fördert diese Treuhandstiftung unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung die Prosawerkstatt für Jugendliche »Schreiblabor«.

Licht im Schatten e. V. 
fördert das Projekt »Comixx mit Klasse«.

Mara und Holger Cassens Stiftung
ermöglicht den seit 1970 vergebenen Mara-Cassens-Preis für das beste deutschsprachige Romandebüt des Jahres und unterstützt einzelne Projekte im Kinder- und Jugendbereich sowie die Hamburger Graphic Novel Tage.

Stromnetz Hamburg GmbH
ermöglicht seit 2017 »HIGH VOLTAGE – Frühjahrslesetage Hamburg«. 

Udo Keller Stiftung Forum Humanum
fördert seit 2014 maßgeblich das Diskussionsformat »Philosophisches Café«.

ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
stellt dem Literaturhaus das Gebäude am Schwanenwik mietfrei zur Verfügung. Außerdem ermöglichte die ZEIT-Stiftung umfangreiche Umbau- und Instandsetzungsmaßnahmen in den letzten Jahren. Darüber hinaus fördert die ZEIT-Stiftung einzelne Projekte und Veranstaltungen, z. B. den Großen Longlist-Abend. 

Zukunftswege by Langfeld & Friends
fördert seit 2013 das Schreibprojekt Schulhausroman.