10.1.

MARA-CASSENS-PREIS

Katharina Winkler wird für ihren Debütroman »Blauschmuck« augezeichnet

Für ihren Debütroman »Blauschmuck« erhält Katharina Winkler den »Mara-Cassens-Preis für den ersten Roman« 2016

Der Roman erzählt auf knapp 200 Seiten die Lebensgeschichte der Ich-Erzählerin Filiz Lale und eröffnet ein Panorama unterdrückter Frauen. Der titelgebende »Blauschmuck« ist ein Bild für die Überlebensstrategien der misshandelten Ehefrauen und ein Beispiel für die poetisierte Sprache. Gezeigt wird eine Realität, in der Vergewaltigungen, Schläge und psychische Gewaltausübung akzeptiert sind. Filiz wächst mit ihren Eltern und neun Geschwistern in einem kurdischen Dorf in der Türkei auf. Mit zwölf Jahren verliebt sie sich in den wenig älteren Yunus, sie träumen von einem Leben im Westen. Gegen den Willen ihres Vaters heiraten sie. Fern der eigenen Familie werden Freiheitsträume zerschlagen: Gemeinsam mit ihren drei Kindern ist sie der physischen und emotionalen Brutalität ihres Mannes und ihrer Schwiegermutter ausgesetzt. Auch die ersehnte Emigration nach Österreich ändert daran zunächst nichts. Doch nach einer Eskalation der Gewalt gelingt Filiz die Befreiung aus körperlicher und psychischer Abhängigkeit.

Katharina Winkler wurde 1979 in Wien geboren und lebt in Berlin. Sie studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie war nominiert für den Debütpreis zum Österreichischen Buchpreis 2016 und erhielt das Literatur-Stipendium der Märkischen Kulturkonferenz für das Jahr 2017.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Medienpartner NDR Info

Teilen
Informationen
Datum
Dienstag, 10.1.2017
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
Eintritt frei!
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Laurence Sterne Gemälde
24.4.
Datum:
24.4.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus
Foto © Stefanie Segatz
25.4.
ab 5
Datum:
25.4.2018
Zeit:
9.00/11.00
Uhr
Eintritt:
80,– pro Klasse
Ort:
Literaturhaus
Ulrich Raulff © DLA Marbach
26.4.
auswärts
Datum:
26.4.2018
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
14,– /10,–  Das Ticket berechtigt auch zum Besuch der Sammlungen ab 17.00 Uhr, Tickets sind auch in der Kunsthalle erhältlich
Ort:
Hamburger Kunsthalle, Glockengießerwall 5