29.9.

Alex Capus

liest aus seinem neuen Roman »Das Leben ist gut«

Ein bisschen mulmig ist Max schon zumute, als seine Frau Tina zum ersten Mal nach fünfundzwanzig Jahren Ehe ohne ihn das schweizerische Kleinod verlässt, in dem sie ihre drei Söhne großgezogen haben. Max ist seinem Geburtsort immer treu geblieben – hier kennt er jeden und alles. Dass Tina nun für einige Tage nach Paris geht, um dort an der Sorbonne zu lehren, gesteht er ihr zu. Schließlich lebt sie erst halb so lange wie Max in dessen Heimatort und hat nicht mit der Dorfbelegschaft im Sandkasten gespielt. So lässt er sie ziehen – nicht ohne Sorge um die Leuchtmittel in Pariser Hotelzimmern und Tinas Schuhwerk. Während sie also in ihren roten Ballerinas durch Paris wandert, betreibt er wie gewohnt seine Bar. Mit seinem wohlwollenden, aber stets scharfen Blick betrachtet Max die Gäste aus nächster Nähe sowie seine Ehe und Tina aus der Distanz. In Gedanken reist er nicht nur nach Paris zu Tina, sondern auch zu spanischen Stierkämpfen, in die Welt der Immobilienbanker und in die Everglades.

»Das Leben ist gut« (Hanser) erzählt mit versöhnlicher Stimme vom Menschsein, von alten und neuen Freundschaften und der großen Liebe. »Alex Capus ist ein wunderbarer Erzähler, für den alles eine Geschichte hat, für den die Welt lesbar ist« (»Süddeutsche Zeitung«). Er lebt in der Kleinstadt Olten in der Schweiz und schreibt am liebsten in einer selbstgezimmerten Bretterhütte.

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 29.9.2016
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,-/8,-
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Iris Wolff © Stine Wiemann
23.1.
Datum:
23.1.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus
Abschlusslesung Juli 2017 © Nils Jaspersen
24.1.
ab 14
Datum:
24.1.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Anja Tuckermann © Bernd Sahling
24.1.
ab 5
Datum:
24.1.2018
Zeit:
9.30/11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus