15.3.

DON WINSLOW

stellt seinen neuen Thriller »Germany« vor

»Berlin ist eine kalte Stadt, das an der Elbemündung gelegene Hamburg ist außerdem noch feucht.«

Gut, wenn man vom sonnigen Kalifornien, aus 5600 Meilen Entfernung auf Deutschland schaut, kommt es auf die lumpigen 200 Kilometer, die Hamburg von der Mündung der Elbe trennt, ganz bestimmt nicht an. Das Wichtigste an Don Winslows neuem, rasantem Thriller »Germany« (Droemer; Übersetzung: Conny Lösch) ist sowieso die glänzend erzählte, intelligent gebaute Geschichte mit charismatischen Figuren: Der Ermittler Frank Decker, ein Typ, der ohne seinen .38er S&W keinen Schritt tut, geschweige denn in seine 74er Corvette einsteigt, wird zu seinem Freund gerufen, dem Multimillionär Charlie Sprague. Kim ist verschwunden, Spragues wunderschöne, intelligente, sanftmütige Frau. Frank Decker nimmt Fährte auf und reist nach »good old Germany«. Doch er kommt in ein kaltes, unwirtliches Land, wo die Kriminalität Blüten treibt. Sogar in Lüneburg.

Don Winslow, der jeden Morgen ab 5 Uhr schreibt und jeden Mittag sieben Meilen läuft, wurde 1953 in der Nacht zu Halloween geboren. Er gehört zu den wichtigsten Thrillerautoren der USA und wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Krimi Preis. Seine Großmutter, so heißt es, arbeitete für den Mafiaboss Carlos Marcello – möglicherweise wurden da bereits in frühesten Kindheitstagen die Weichen für eine funkelnde Karriere als Krimischriftsteller gestellt.

Moderation: Günter Keil

Deutsche Lesung: Dietmar Wunder

 

Teilen
Informationen
Datum
Dienstag, 15.3.2016
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 14,– / 10,–
Ort
Filmkunsttheater »Magazin«

nächste Termine

Nils Minkmar © Helmut Fricke
26.9.
Datum:
26.9.2016
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei!
Ort:
Literaturhaus
Schuldt © Schuldt
27.9.
Datum:
27.9.2016
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,-/8,-
Ort:
Literaturhaus
Navid Kermani © Peter-Andreas Hassiepen
28.9.
auswärts
Datum:
28.9.2016
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
16,–/12,–
Ort:
Rolf-Liebermann-Studio des NDR, Oberstraße 120