25.2.

ELKE HEIDENREICH

»Alles kein Zufall« – Elke Heidenreich liest neue Geschichten
Achtung: Lesung wurde ins Magazin-Kino verlegt!

 

Alle wollen immer glücklich sein. Aber was ist eigentlich Glück? Und wer war schon dauerhaft glücklich? Was ist dieses Leben, diese Reihe von unterschiedlichen Momenten, die manchmal wirken, als hätte irgendein Gott gewürfelt? Elke Heidenreich erzählt in ihrem neuen Buch »Alles kein Zufall« (Hanser) von sich, von Liebe und Streit, von Begegnungen und Trennungen, von Tieren, Büchern und damit von uns allen. Sie zeigt in kurzen Geschichten, traurigen und komischen Szenen Situationen, in denen jeder sich wiedererkennt – und die dann zusammenwachsen zu einem einzigen Roman jedes unwiederholbaren Lebens. Denn wenn man nur genau genug hinschaut, ist so ein Menschenleben mit all seinen Glücks- und Unglücksfällen alles andere als ein Zufall.

Elke Heidenreich, geboren 1943, lebt in Köln. Sie studierte Germanistik und Theaterwissenschaft und arbeitete bei Hörfunk und Fernsehen. Zuletzt veröffentlichte sie »Der Welt den Rücken«, »Rudernde Hunde« (mit Bernd Schroeder), »Passione. Liebeserklärung an die Musik« und »Alte Liebe« (mit Bernd Schroeder). Gemeinsam mit Quint Buchholz publizierte sie zudem das Kinder- und Jugendbuch »Nero Corleone kehrt zurück«. »Alles kein Zufall« – lauter, so die Gattungsbezeichnung, »kurze Geschichten«, mit mehr Essenz als mancher dicke Roman.

Moderation: Rainer Moritz

Achtung, neuer Ort: Die Lesung wurde ins Filmkunsttheater »Magazin« (Fiefstücken 8a) in Winterhude verlegt. Nächste U-Bahn: U1 Lattenkamp

Medienpartner NDR Info

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 25.2.2016
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,–  /  8,–
Ort
Filmkunsttheater Magazin (Fiefstücken 8a)

nächste Termine

31.5.
Datum:
31.5.2016
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
59,–/55,– (Eintritt mit Menü inkl. begleitenden Getränken)
Ort:
Literaturhaus
1.6.
ab 10
Datum:
1.6.2016
Zeit:
9.30 / 11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
2.6.
Datum:
2.6.2016
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–  /  8,–
Ort:
Literaturhaus