29.1.

»NIMM NICHTS, WAS GESCHIEHT, SCHWER UND ERNSTHAFT«

Hermann Beil und Chris Pichler lesen den Briefwechsel zwischen Sigmund und Anna Freud – mit Österreich-Menü

»Du bist so alt wie die Psychoanalyse. Beide haben mir Sorgen gemacht, aber im Grunde erwarte ich doch mehr Freude von Dir als von ihr ...«, schreibt Sigmund Freud seiner Tochter Anna zum 25. Geburtstag, und das trifft den weiten Themenbogen ihrer Briefe: Vater und Tochter tauschen sich aus über Familienangelegenheiten, den privaten und beruflichen Freundeskreis, Reiseerlebnisse, Fragen der Psychoanalyse und deren Vertreter. Es sind Zeugnisse von der Alltagskultur einer bürgerlichen Familie in den ersten Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts. Die über drei Jahrzehnte währende Korrespondenz erlaubt Einblicke in Annas Entwicklung zur weltberühmten Analytikerin, Hüterin und Fortsetzerin des väterlichen Werks.

Die Schauspielerin Chris Pichler war an vielen großen deutschsprachigen Bühnen engagiert, u. a. am Deutschen Nationaltheater in Weimar und am Wiener Volkstheater. 2009 wurde sie österreichische Schauspielerin des Jahres.

Der Regisseur und Dramaturg Hermann Beil ist seit 16 Jahren Chefdramaturg am Berliner Ensemble. Thomas Bernhard verewigte ihn im Dramolett »Claus Peymann und Hermann Beil auf der Sulzwiese«.

Das Literaturhauscafé serviert an diesem Abend ein österreichisches Dreigang-Menü, bestehend aus Tiroler Schaumsüppchen, geschmorten Kalbsbäckchen mit getrüffeltem Spitzkohl und Nockerln oder gefüllten Provolone-Teigtäschchen sowie kaiserlichem Apfelstrudel mit Vanilleeis und Schlagrahm.

In Kooperation mit dem Literaturhauscafé

Teilen
Informationen
Datum
Freitag, 29.1.2016
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 59,–  /  55,– (inkl. Menü und Getränken)
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Cover (Ausschnitt) © Sauerländer/S. Fischer
28.7.
auswärts
ab 9
Datum:
28.7.2016
Zeit:
11.00
Uhr
Eintritt:
4,-/2,50
Ort:
Polizeimuseum Hamburg, Carl-Cohn-Straße 39, 22297 Hamburg
Wolfgang Borchert © Rowohlt Archiv
22.8.
auswärts
Datum:
22.8.2016
Zeit:
17.00
Uhr
Eintritt:
9,-
Ort:
Eduard-Rhein-Ufer (gegenüber dem Literaturhaus an der Alsterperle)
Wilhelm Genazino © Peter-Andreas Hassiepen
23.8.
Datum:
23.8.2016
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,-/8,-
Ort:
Literaturhaus