29.10.

LITERATURSOIREE: KARL-HEINZ OTT

Lothar Müller trifft Karl-Heinz Ott. Ein Gespräch

Wo Monat für Monat Autoren ihre druckfrischen Neuerscheinungen präsentieren und wo leidenschaftlich über aktuelle Strömungen der Literatur debattiert wird, da tut es gut, sich auch einmal aus dem rotierenden Literaturbetrieb zu entfernen, die Langsamkeit wiederzuentdecken und über grundsätzliche ästhetische Fragen nachzudenken. Die Reihe »Literatursoiree« schafft einen solchen Raum.

Moderator der »Literatursoiree« ist Lothar Müller, der als Feuilletonredakteur der »Süddeutschen Zeitung« in Berlin arbeitet. Müller begrüßt diesmal als Gast den Erzähler, Theaterautor und Essayisten Karl-Heinz Ott. 1957 in Ehingen an der Donau geboren, zählt er zu den vielseitigsten und originellsten Schriftstellern hierzulande. Neben Romanen wie »Endlich Stille«, »Ob wir wollen oder nicht« und »Wintzenried« hat Ott einen Essay über Georg Friedrich Händel, eine badische Heimatkunde und zahlreiche Bühnenstücke, darunter zuletzt zusammen mit Theresia Walser »Konstanz am Meer«, verfasst. In diesem Herbst legte er – erstmals im Hanser Verlag – »Die Auferstehung« vor, einen Familienroman, der zeigt, dass sich nicht alle Familienromane ähneln müssen. Für sein Werk wurde Ott mehrfach ausgezeichnet, zum Beispiel mit dem Preis der LiteraTour Nord, dem Johann-Peter-Hebel- und dem Wolfgang-Koeppen-Preis.

Über seine Arbeit wird Karl-Heinz Ott mit Lothar Müller sprechen und so auch einen Einblick in die Werkstatt eines der wichtigsten deutschen Gegenwartsautoren geben.

Mit freundlicher Unterstützung der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 29.10.2015
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 10,–/ 6,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Verena Gonsch © Christian Spielmann
22.2.
auswärts
Datum:
22.2.2018
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
KörberForum, Kehrwieder 12
Norbert Gstrein © Gustav Eckart
28.2.
Datum:
28.2.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus
Sabine Ludwig © Martin Becker
28.2.
ab 8
Datum:
28.2.2018
Zeit:
9.30/11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus