9.4.

LIZZIE DORON

stellt ihren neuen Roman »Who the Fuck Is Kafka« vor

»Wären wir nicht Feinde, wir wären niemals Freunde geworden.«

Dieses Buch kann es eigentlich gar nicht geben. Während eines Kongresses in Rom freundet sich eine israelische Schriftstellerin mit einem palästinensischen Journalisten an – der im Buch Nadim Abu Heni heißt. Sie diskutieren, sie streiten, sie verletzen einander, sie versuchen zu verstehen. Und dann beschließen sie, aus ihren jeweiligen Schicksalen Kunst zu produzieren. Weil ein Film, ein Buch vielleicht helfen könnten, den unüberwindbaren Graben zwischen Ost- und West-Jerusalem ein klein wenig schmaler zu machen. Immer wieder schildert Lizzie Doron in ihrem Roman absurde Situationen, wenn z. B. Nadim sein Auto auf Lizzies Stellplatz parkt und wenig später der Hausmeister anruft, ob der arabische Klempner nicht mal eben ein Wasserrohr flicken könne. Wenn Nadim seinen Pass mit Isolierband an seinen Körper klebt, weil dessen Verlust seine sofortige Ausweisung nach Jordanien zur Folge hätte. Wenn Lizzie in ein verbales Fettnäpfchen nach dem anderen tritt.

Dass es dieses Buch doch gibt, ist Lizzies und Nadims unerschütterlichem Glauben an den Frieden zu verdanken. Unerschütterlich trotz der ständigen Zweifel, trotz Misstrauens auf beiden Seiten, trotz Schockmomenten, Verunsicherung und der Gefahr, in die sich die beiden bei ihren geheimen Treffen begeben haben. Zu verdanken ist es auch dem Deutschen Taschenbuch Verlag, der »Who the Fuck Is Kafka« in Übersetzung von Mirjam Pressler als weltweit erster Verlag herausgebracht hat.

Moderation und deutscher Text: Mirjam Pressler

Kulturpartner NDR Kultur und NDR Info

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 9.4.2015
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,–  /  9,–  /  7,–
Ort
Literaturhaus

nächste Termine

Ralf Rothmann © Heike Steinweg, Suhrkamp Verlag
22.5.
Datum:
22.5.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus
Birgit Weyhe © Sabine Reinecke
23.5.
ab 14
Datum:
23.5.2018
Zeit:
10.30
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Roman Bucheli © privat
23.5.
Datum:
23.5.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus