4.2.

GEDANKENFLIEGER

»Bin ich arm oder bin ich reich?« – Martina Petersen und Heike Blenk philosophieren mit dem Buch »Das Gold des Hasen« von Martin Baltscheit und Christine Schwarz

Wer bin ich? Was macht mich glücklich? Existenzielle Fragen beschäftigen die Kinder genauso wie Erwachsene. Doch die meisten »Großen« nehmen sich im Alltag viel zu selten Zeit für Gespräche über Sinnfragen – zumal mit den »Kleinen«. Mit der Reihe »Gedankenflieger« gibt das Literaturhaus Kindern Anregungen zum kreativen Denken und ermutigt zum Nachbohren. Einmal im Monat treffen wir uns am Schwanenwik zum Spielen, Lesen, Überlegen und Basteln. Kurz, wir philosophieren – mit Herz und Hand, Sinn und Verstand. Ganz nebenbei gewinnen die Kinder neue Perspektiven und lernen, dass es nicht auf jede einfache Frage eine einfache Antwort gibt.

Welche Gefühle gehen mit Besitz einher? Macht Reichtum glücklich? Oder einsam? Oder ist es einfach eine Charakterfrage, ob man ängstlich-zaudernd oder heiter-unbeschwert durchs Leben schreitet? Martina Petersen und Heike Blenk philosophieren mit dem Bilderbuch »Das Gold des Hasen« (Beltz & Gelberg) von Martin Baltscheit und Christine Schwarz: In seinem Testament verspricht der Hase seinen Besitz »dem größten Angsthasen im Wald«. Alle Tiere beginnen über ihre Ängste zu sprechen, auch die, von denen man es nicht erwartet hätte, wie die Schlange oder der Wolf. In kleinen Schauspielübungen schlüpfen die Kinder selbst in verschiedene Rollen, und es eröffnen sich ihnen bislang ungewohnte Blickwinkel.

Mit freundlicher Unterstützung der PwC-Stiftung

Teilen
Informationen
ab 6
Datum
Mittwoch, 4.2.2015
Zeit
14.30 Uhr
Eintritt
€ 4,–
Ort
Literaturhaus
Gedankenflieger

nächste Termine

Abschlusslesung Juli 2017 © Nils Jaspersen
24.1.
ab 14
Datum:
24.1.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Anja Tuckermann © Bernd Sahling
24.1.
ab 5
Datum:
24.1.2018
Zeit:
9.30/11.00
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Schiller © gemeinfrei
7.2.
auswärts
ab 16
Datum:
7.2.2018
Zeit:
11.00
Uhr
Eintritt:
5,–
Ort:
Ernst-Deutsch-Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1